| 02:00 Uhr

Es gibt Patienten, bei denen sämtliche Nebenschilddrüsen entfernt werden müssen.
Was kann die Chirurgie in diesen Fällen leisten, um die so wichtige Funktion der winzigen Hormonproduzenten zu erhalten?

Dr. med. Fadie El Odeh, Oberarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
Dr. med. Fadie El Odeh, Oberarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie FOTO: Brüderkrankenhaus Trier
Was kann die Chirurgie leisten, um die wichtige Funktion der winzigen Hormonproduzenten zu erhalten?

Wenn wir bei einem Patienten alle vier Drüsen entfernen mussten, pflanzen wir eine halbe Drüse wieder in den Muskel des Unterarmes ein. Zugleich sorgen wir dafür, dass weiteres gesundes Nebenschilddrüsen-Gewebe kryokonserviert, sprich in flüssigem Stickstoff eingefroren wird. Somit sind Chirurg und Patient für den wenig wahrscheinlichen Fall gewappnet, dass die Replantation im ersten Anlauf noch nicht funktioniert hat. Der Operateur hat nun die Möglichkeit, erneut Gewebe einzupflanzen.

Dr. med. Fadie El Odeh, Oberarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie