| 11:57 Uhr

Herbstcamping
Camping auf vier Rädern - so wild, wie man will

FOTO: Nießmann Caravan
TV-Mitarbeiterin Regina Lüders hat mit zunächst klopfendem Herzen, Mann, drei Kindern und Hund an Bord ein Wohnmobil von Niesmann Caravaning quer durch Belgien gesteuert - ein besonderer Familienurlaub.

Zelten ist was für die ganz jungen Leute, dann kommt der VW-Bus-Urlaub und im Caravan sieht man überproportional viel graues Haupthaar - so mein Vorurteil. Warum eigentlich? Wahrscheinlich weil die ältere Generation ein halbes Leben Zeit hatte festzustellen, wie man am schönsten Urlaub machen kann. Schade nur für die Generation 50 minus.

Nach meiner ersten Woche Caravaning bin ich überzeugt: Mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein, bedeutet Abenteuer für Erwachsene - gut dosierbar, so wild wie man persönlich will und mit allen Annehmlichkeiten, auf die man früher einfach verzichtet hat: Gasherd, Kühlschrank, Toilette, Dusche, bequeme Betten, Tisch und Stühle, Kleidung für alle Eventualitäten, Fahrräder, wenn man möchte und sogar Heizung und Klimaanlage - alles an Bord. Klar, der Monat Interrail quer durch Italien mit Zelt, Schlafsack, Isomatte, Kocher und Co auf dem Rücken, wie ich ihn mit Anfang 20 gemacht habe, hätte mir wahrscheinlich keine zwei Wochen Wohnmobil-Miete finanziert.

Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr hätte sich schon damals eigentlich die Rechnung angenähert: Wir waren zu dritt unterwegs - also Budget mal drei. Auch ein kleineres Mobil, als das Lyseo Time A, das ich jetzt für meine fünfköpfige Familie plus Hund steuere, hätte gereicht. Und unsere Campingplatz-Miete für eine Woche Belgien in den Herbstferien? Genau 19 Euro. Das war in Italien deutlich mehr und mit Busfahrten und Gewaltmärschen auch viel beschwerlicher. Die einsame Straße direkt hinter der Stranddüne neben einem Park in Bredene, parken am Straßenrand im Grotten-Städtchen Han-Sur-Lesse und ein freier Parkplatz direkt am Yachthafen in Gent - Schlafen, wo man will, kostenlos und für jede Planänderung offen: Abenteurerherz was willst du mehr?

Im von innen verschlossenen Mobil fühlt man sich und die Kinder trotzdem sicherer als in Fort Nox. Erst in Brügge mussten wir schließlich mal Wasser für die Dusche nachfüllen, Strom für die Handies tanken und die Toilette leeren.

Caravaning ist ein Hybrid: Bewegt und bequem zugleich, genau das Richtige für die Zelter von damals, die mittlerweile – gerade mit den Kindern – komfortable Abenteuer lieben.

Mit Niesmann Caravaning durfte meine Familie das entdecken, bevor das Haupthaar grau ist. Danke!