1. PR

Mediengruppe RTL Deutschland: 26,5 Millionen Zuschauer und Nutzer am Tag: Weiter hohe Nutzung der Informationsangebote der Mediengruppe RTL Deutschland

Mediengruppe RTL Deutschland : 26,5 Millionen Zuschauer und Nutzer am Tag: Weiter hohe Nutzung der Informationsangebote der Mediengruppe RTL Deutschland

Die Mediengruppe RTL Deutschland ist auch im zweiten Monat im Zeichen der Corona-Pandemie mit ihren Informations- und Unterhaltungsangeboten in TV, Online und Audio weiter auf Erfolgskurs. Dabei punkten erneut die journalistischen Inhalte mit herausragenden Werten: 26,5 Millionen Zuschauer und Nutzer (19,6 Millionen Zuschauern im TV und fast 7 Mio. Nutzer online) im Tagesschnitt vertrauen den Informationsangeboten der Mediengruppe RTL wie "RTL Aktuell", ntv oder RTL.de.

Die Werte entsprechen einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem Zeitraum vor der Bekanntgabe der Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus Mitte März. Nach Berechnungen der Mediengruppe RTL wird das digitale Gesamtangebot ntv mit herausragenden 25,6 Millionen Unique User sowie das General Interest Angebot RTL.de mit starken 18,6 Millionen Unique User jeweils eine der besten Monatsreichweiten jemals erzielen. TVNOW wird voraussichtlich mit über 4,9 Millionen Unique Usern mit deutlichem Abstand die Position als Local Hero unter den Streamingdiensten festigen. Gemeinsam erreichen die Sender der Mediengruppe RTL im April einen sehr guten Monatsmarktanteil von 27,6 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Insgesamt erreicht die Mediengruppe RTL mit ihren umfassenden Informations- und Unterhaltungsangeboten im April rund 64 Millionen Zuschauer und 38 Mio. Unique User. Eine überaus starke Performance lieferte die Hauptnachrichtensendung RTL Aktuell. Bis zu 4,56 Millionen Zuschauer informierten sich über die neuesten Entwicklungen in der Corona-Krise. RTL Aktuell konnte sich mit starken 16,0 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum gegenüber dem Newsmonat März nochmals steigern. Mit einer umfangreichen Berichterstattung rund um Covid-19 punktet nach dem informationsstarken März auch in diesem Monat der Nachrichtensender ntv mit starken Quoten. So erzielt das News-Flag-Schiff mit einem hervorragenden Marktanteil von 1,5 Prozent (14-59: 1,6%, 14-49: 1,7%) einen der besten Monatsmarktanteile aller Zeiten. Dass die Menschen in Krisenzeiten aber auch verstärkt auf vertraute Unterhaltungsangebote zurückgreifen, zeigen beispielsweise die starken Abrufzahlen von "Temptation Island" bei TVNOW. Die zweite Staffel des eigenproduzierten TVNOW-Originals ist im April das meistgenutzte Format auf Sendungsbasis und wurde damit doppelt so häufig abgerufen wie die erste. Bei RTL war "Let's Dance" die beliebteste Sendung im April. Mit durchschnittlich 4,98 Millionen Tanz-Fans ab drei Jahren erreichte die Showreihe am 3. April zum zweiten Mal den Staffelbestwert aus dem Vormonat. VOX punktete mit Deutschlands beliebtester Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" und erreichte in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen einen Marktanteil bis zu 11,6 Prozent. Auch innerhalb der Mediengruppe RTL Deutschland war der Arbeitsalltag bestimmt von der Corona-Krise. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiteten im April weiter unter besonderen Arbeitsbedingungen, teilweise in reduzierten Teams oder aus dem Mobile Office. Um dem "Social Distancing" entgegenzuwirken, brachte die Mediengruppe RTL Deutschlands erstes Company-Radio on air. Der digitale Radiosender steht rund 4.000 Mitarbeitern an 11 Standorten in Deutschland sowie 24 Korrespondenten-Studios weltweit zur Verfügung. Das Programm von WIR.fm wird von einem kleinen Team aus Experten des RTL Radio Center Berlin und der Podcast-Plattform AUDIO NOW in Zusammenarbeit mit Kolleginnen/en der Mediengruppe RTL realisiert. Mit Abrufzahlen von jeweils täglich durchschnittlich 3.000 Hörern in den ersten Tagen, trifft das Mitarbeiterradio auf großen Zuspruch und ist damit bereits jetzt ein Erfolg. Mit dem ersten nationalen Kinder- und Familienradio vermeldet die Mediengruppe RTL einen weiteren Neuzugang der Radio-Familie. Nachdem SUPER RTL am 27. April sein 25-jähriges Bestehen feierte, erweitert der Marktführer für Kinderunterhaltung in Deutschland sein Portfolio mit dem TOGGO Radio, das noch Ende Mai on air geht und über sämtliche digitale Plattformen von TOGGO sowie über Smartspeaker-Devices ausgestrahlt wird.

Zitat des Monats

"Radio ist unsere Expertise und Leidenschaft. Jetzt haben wir den ersten ´Piratensender´ geschaffen und innerhalb kürzester Zeit erstmals in Deutschland ein Company-Radio programmlich und technisch an den Start gebracht. Diesen Pioniergeist wollen wir uns in den nächsten Monaten bei der Programmgestaltung von WIR.fm erhalten, um den Kolleginnen und Kollegen das gerade jetzt so wichtige ´WIR-Gefühl´ tagtäglich zu liefern." Stephan Schmitter, Head of Audio der Mediengruppe RTL und Geschäftsführer von RTL Radio Deutschland

Weitere Themen im April

Auch der April war bestimmt von der andauernden Corona-Pandemie und stand damit weiterhin unter dem Claim der Bertelsmann Content Alliance "GEMEINSAM GEGEN CORONA". Mit der Aktion "Gemeinsam gegen Corona - gemeinsam für Kinder" von "RTL - Wir helfen Kindern" wurden auch im April weiter Spenden gesammelt. Am 23. April startete bereits um kurz nach 8.00 Uhr die "24h Kelly Corona Challenge" mit Joey Kelly. Aufgrund der aktuellen Situation fand diese sportliche Herausforderung, in der Joey Kelly in 24 Stunden 24 Sportarten abdeckte, bei ihm zuhause statt. Die Challenge wurde 24 Stunden live bei RTL.de gestreamt und erzielte, zusätzlich zur ursprünglichen Spendensumme von 657.000 Euro, einen starken Betrag von 102.703 Euro.

Seit etwa einem Jahr ist die Podcast-Plattform AUDIO NOW eine feste Anlaufstelle für Audio-Fans in Deutschland. Mit durchschnittlich 6 Millionen Monthly Unique Users übertrifft AUDIO NOW schon jetzt alle Erwartungen. Mit allen relevanten, deutschsprachigen Audioformaten beliebter Publisher und etwa 80 Produktionen, die mit den Partnern der Bertelsmann Content Alliance als AUDIO NOW Originals gestartet wurden, hat die Plattform in nur 13 Monaten die Führungsposition als Local Hero im deutschen Podcast-Markt erobert. Im April legten Oliver und Amira Pocher mit "Die Pochers hier!" einen Rekordstart hin - der Podcast, der exklusiv auf AUDIO NOW verfügbar ist, rangiert aktuell als erfolgreichster deutscher Pärchen-Podcast.

Die Sender der Mediengruppe RTL im Überblick RTL erzielte bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern im April einen Monatsmarktanteil von 10,1 Prozent und lag damit im Sendervergleich vor dem ZDF (9,0%) und der ARD (8,4%). Sat1 verzeichnete einen Monatsmarktanteil von 7,6 Prozent, ProSieben kam auf 7,3 Prozent. Darauf folgten VOX (6,1%), Kabel 1 (5,0%) und RTLZWEI (3,8%). NITRO erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen 2,2 Prozent Marktanteil, RTLplus sowie der Nachrichtensender ntv lagen mit starken 1,6 Prozentpunkten gleich auf. SUPER RTL verzeichnete im April einen Monatsmarktanteil von 1,4 Prozent, VOXup freute sich über 0,3 Prozent und damit einem Zuwachs von 0,1 Prozentpunkten im Vergleich zum Vormonat. Bei den Zuschauern ab drei Jahren kam RTL auf einen Monatsmarktanteil von 8,1 Prozent. Damit lag der Sender hinter ZDF (13,6%) und ARD (11,4%). SAT1 erzielte beim Gesamtpublikum (+3) 5,8 Prozent, ProSieben kam auf 4,5 Prozent, VOX erzielte 4,6 Prozent, Kabel 1 erreichte 3,8 Prozent und RTLZWEI verzeichnete 2,7 Prozent. Auf weiteren Plätzen folgten NITRO (1,9%), RTLplus (1,7%), ntv (1,5%) sowie SUPER RTL (1,4%). VOXup kam im April auf stabile 0,2 Prozentpunkte.

Auch der April war mit 10,1 Prozent Marktanteil (14-59) ein erfolgreicher Monat für RTL. Die reichweitenstärkste Sendung des Monats war "Let's Dance": 4,98 Millionen Zuschauer (15,2% MA) schalteten am 03. April ein. Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei 17,9 Prozent (2,97 Mio.). "Let's Dance" war die reichweitenstärkste Sendung im April und damit das Quotenmaß des Monats! Mit durchschnittlich 4,98 Millionen Tanz-Fans ab drei Jahren (15,2% MA) erreichte die Showreihe am 03. April zum zweiten Mal den Staffelbestwert aus dem März. Starke 17,9 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,97 Mio.) waren bei der 6. Live-Show dabei. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei seht starken 20,9 Prozent. Alle drei April-Shows landeten unter den Top 5 unter den reichweitenstärksten Programmen bei RTL. Auch "Wer wird Millionär?" war im April erneut erfolgreich: Starke 4,93 Millionen Zuschauer (14,8% MA) schalteten am 20. April die Doppelfolge ein. Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei sehr guten 13,9 Prozent (2,27 Mio.). Das Finale der 17. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" erreichte 4,25 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (13,2% MA) und markierte damit Staffelbestwert. Das sorgte auch für einen starken Marktanteil von 17,5 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (2,94 Mio.) und 16,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen RTL Aktuell performte auch im April überaus stark. Bis zu 4,56 Millionen Zuschauer informierten sich beim RTL-News-Flaggschiff über die neuesten Entwicklungen in der Coronakrise und weitere aktuelle Geschehnisse. Bei den Marktanteilen konnte sich RTL Aktuell gegenüber dem starken Newsmonat März nochmals steigern: + 0,4 Prozentpunkte bei allen Zuschauern (16,0% MA), + 0,2 Prozentpunkte bei den Zuschauern 14-59 (19,8% MA), + 0,4 Prozentpunkte bei den 14- bis 49-Jährigen (20,1% MA). In der jungen Zielgruppe gab es im April überragende Werte: Gegenüber dem Vorjahresmonat April konnte sich "RTL Aktuell" bei den 14- bis 49-Jährigen um 5,2 Prozentpunkte steigern. Zuletzt konnte die 20 %-Marke im Monatsschnitt bei den Zuschauern 14-49 im August 2011 geknackt. Mit einem überragenden Marktanteil von 23,6 Prozent gab es am 22. April 2020 zudem den besten Tageswert in der jungen Zielgruppe seit knapp fünf Jahren. "Bauer sucht Frau - Was ist auf den Höfen los?" punktete am 12. April mit 3,76 Millionen Zuschauern (12,1% MA). Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei (sehr) guten 13 Prozent. Die Auftaktfolge der zweiten Staffel von "Bauer sucht Frau International" kam am 19. April auf Anhieb auf 3,54 Millionen Zuschauer (10,2% MA). Die Free-TV-Premiere "Jumanji: Willkommen im Dschungel" war am 12. April für 3,69 Millionen (10,3% MA) Zuschauer die 1. Wahl. Bei den 14-49-Jährigen kam die modernisierte Version des Kultfilms mit Robin Williams auf starke 15,6 Prozent (14-59: 15,3% MA). Durchschnittlich 3,61 Millionen Zuschauer (ab 3 Jahre, 11,0% MA) verfolgten am 29. April die 7.000 Folge von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Damit erzielte die Jubiläumsfolge in Spielfilmlänge die höchste Reichweite seit 2018 in diesem Timeslot. In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen erreichte GZSZ einen starken Marktanteil von 15,8 Prozent (2,53 Mio. Zuschauer). Bei den 14- bis 49-jährigen erreichte die 7.000 Folge einen Marktanteil von 17,9 Prozent Marktanteil (1,65 Mio Zuschauer). VOX punktete im April besonders mit der Frühjahrs-Staffel von Deutschlands erfolgreichster Gründer-Show: "Die Höhle der Löwen" erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen bis zu 11,6 Prozent Marktanteil, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es sogar bis zu 14,9 Prozent Marktanteil. Außerdem erzielte die vierstündige Dokumentation "We are the Champions - 50 Jahre Queen" sehr gute 9,8 Prozent Marktanteil (14-59). Und auch "Kitchen Impossible" war mit bis zu 8,3 Prozent (14-59) bzw. bis zu 10,9 Prozent Marktanteil (14-49) bei den Zuschauern sehr beliebt. Den Neustart "First Dates Hotel" ließen sich bis zu 7,1 Prozent der 14- bis 59-jährigen Zuschauer nicht entgehen - bei den 14- bis 49-Jährigen waren sogar bis zu 9,6 Prozent dabei. In der Access-Primetime erreichte VOX im April einmal mehr mit tierisch guter Unterhaltung starke Quoten: Am Samstagabend schnappten sich "hundkatzemaus" bis zu 10,3 Prozent, "Der Hundeprofi" bis zu 10,1 Prozent, "Die Pferdeprofis" bis zu 9,7 Prozent und "Der V.I.P. Hundeprofi" bis zu 9,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer. ntv erreicht auch im April einen hervorragenden Marktanteil von 1,5 Prozent (14-59: 1,6 Prozent, 14-49: 1,7 Prozent) - und damit nach dem Rekordmonat März erneut einen der besten Monatsmarktanteile aller Zeiten. Dabei punktet ntv weiterhin besonders mit seinen umfangreichen Spezials und Live-Berichterstattungen rund um Covid-19. So erreichte die Übertragung der Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 15. April 1,37 Millionen Menschen bei ntv und einen herausragenden Marktanteil (14-49) von 10,8 Prozent (14-59: 8,5% MA, 3+: 6,0% MA). Am selben Tag erzielte die Pressekonferenz der WHO hervorragende 13,1 Prozent (14-49) Marktanteil (14-59: 10,8% MA; 3+: 6,9% MA). Insgesamt verfolgten die PK im TV und digital über sechs Millionen Menschen über Angebote der Mediengruppe RTL. Das enorme Interesse spiegelt sich am 15. April in einem überragenden Tagesmarktanteil von 3,3 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen wider (14-49: 3,9% MA; 3+: 2,6% MA). Insgesamt platzierten sich an diesem Tag drei Sendungen in den Top 10 der meistgesehen ntv-Sendungen aller Zeiten. Auch die News Spezials zur Corona-Krise kamen im April bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren auf herausragende Marktanteile von im Schnitt bis zu 12,4 Prozent (14-59: 10,2% MA, 3+: 6,7% MA), ebenso die Nachrichten mit Marktanteilen (14-49) von im Schnitt bis zu 12,2 Prozent (14-59: 9,9% MA, 3+: 8,3% MA) sowie die Telebörse mit bis zu 13,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14-bis 49-Jährigen (14-59: 11,1% MA; 3+: 7,1% MA). De News Reportagen zum Thema Corona waren ebenfalls sehr gefragt und erreichten in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen Marktanteile von bis zu 7,8 Prozent (14-59: 6,2% MA; 3+: 6,2% MA). Die täglichen Live-Übertragungen der Pressekonferenzen des Robert-Koch-Instituts erzielten Marktanteile von im Schnitt bis zu 6,6 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (14-49: 5,8% MA, 3+: 5,4% MA).

Die wochentägliche Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung am Vormittag zwischen 6 und 12 Uhr kam auf einen Marktanteil von durchschnittlich 3,6 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (3+: 3,5% MA; 14-49: 3,2% MA).

Bei den ntv-Talks punktete insbesondere "Klamroths Konter" am 7. April in Sachen Corona-Thematik. Der Polittalk erreichte 2,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern (14-59: 2,1 Prozent; 3+: 1,3 Prozent).