1. PR

Kindernothilfe e.V.: Bewerbungsstart für Kindernothilfe-Medienpreise

Kindernothilfe e.V. : Bewerbungsstart für Kindernothilfe-Medienpreise

Auch in diesem Jahr schreibt die Kindernothilfe wieder zwei Medienpreise für Kinderrechte aus: Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz können sich ab jetzt bis zum 31. Mai bewerben.

Die Preisverleihung findet im Herbst 2022 in Berlin statt.

Der "Preis der Kinderjury" richtet sich an Medienschaffende, deren Print/Online-, TV- oder Hörfunkbeiträge für Kinder und Jugendliche im Jahr 2021 veröffentlicht wurden. Eine Kinderjury entscheidet über die Gewinnerbeiträge und die Verteilung des Preisgeldes in Höhe von insgesamt 10.000 Euro.

Zum zweiten Mal vergibt die Kindernothilfe den "Story-on-Stage"-Preis. Journalistinnen und Journalisten können sich dafür mit ihrem in 2021 veröffentlichten Print/Online-, TV- oder Hörfunkbeitrag bewerben. Ein Kuratorium entscheidet über die beste Story, die mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro belohnt wird. Das Besondere: Die Gewinnerin/der Gewinner spricht am Abend der Preisverleihung über die Geschichte hinter der Geschichte.

Die Preisgelder werden von Unterstützern zur Verfügung gestellt. Weitere Infos und die Anmeldungen zum Preis der Kinderjury und für den Story on Stage gibt es unter: www.kindernothilfe.de/medienpreis

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe seit mehr als 60 Jahren benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Sie fördert gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen fast 2 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit. Für den seriösen Umgang mit Spendengeldern erhält die Kindernothilfe seit 1992 jährlich das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Die Kindernothilfe hat den Medienpreis im Jahr 1999 ins Leben gerufen.

Pressekontakt:

Angelika Böhling, Pressesprecherin Angelika.Boehling@kindernothilfe.de Tel: 0203.7789-230

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell