ANZEIGE ZDFinfo Dokureihe "Russian Wonderland" für ZDFmediathek und ZDFinfo

Mainz (ots) · Schon zu Sowjetzeiten war die Krim mit ihrem angenehmen Klima und luxuriösen Sanatorien Sehnsuchtsort vieler Russen. Die sechsteilige Dokureihe "Russian Wonderland – Krieg und Alltag auf der Krim" (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/russian-wonderland-krieg-und-alltag-auf-der-krim-100.html) begleitet den Entertainer Spartak und die Mitarbeiter seiner "Internationalen Striptease-Show" vom Vorkriegsjahr 2021 bis zum Kriegsjahr 2023 in den Urlaubshotspots auf der Krim.

 Aljona gibt die "Miss Russia". / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Aljona gibt die "Miss Russia". / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Foto: ZDFinfo/ZDF/ Mikhail Lebedev

Wie verändert Russlands Angriffskrieg die Menschen dort? In der ZDFmediathek (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/russian-wonderland-krieg-und-alltag-auf-der-krim-100.html) ist die Dokureihe von Dmitri Vologdin und Frank Müller bereits jetzt verfügbar. ZDFinfo zeigt die sechs Filme am Freitag, 1. Dezember 2023, ab 8.45 Uhr.

Im Vorkriegssommer 2021 machten fast neun Millionen Russen Urlaub auf der Krim. "Das besetzte Paradies" (1/6) zeigt, wie sie ihre Zeit verbringen und begleitet die 19-jährige Anja aus Sibirien, die als Promoterin für die Striptease-Show arbeitet. "Sündenfall" (2/6) wirft auch einen Blick in die Geschichte: Die Vertreibung der Krimtataren. "Die Show muss weitergehen" (3/6) stellt Stripteasetänzerinnen vor und erzählt, wie sich die Krim seit der Annektierung durch Russland 2014 zunehmend verändert hat. "Kinder des Krieges" (4/6) schaut auf den Beginn des ersten Kriegssommers. "Unter Beschuss" (5/6) handelt vom August 2022, als der Ukrainekrieg auch die Krim erreichte. Unter den Urlaubern verbreitete sich Panik. Droht das vorzeitige Saisonende? Im Juni 2023 – in "Das verlorene Paradies" (6/6) – ist die Krim längst Kriegsschauplatz geworden. Strände sind gesperrt, Schützengräben ausgehoben und die Krimbrücke wurde mehrfach angegriffen.

In der ZDFmediathek sind alle Teile auch mit Originalton verfügbar.

Kontakt Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Dr. Birgit-Nicole Krebs, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 030 ‒ 2099-1096 oder per E-Mail unter Krebs.B@zdf.de. Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail unter pressedesk@zdf.de oder telefonisch unter 06131 – 70-12108.

Pressefotos Pressefotos zur Sendung erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/russianwonderland) (nach Login) oder per E-Mail unter pressefoto@zdf.de oder telefonisch unter 06131 – 70-16100.

Weitere Informationen Hier finden Sie ZDFinfo in der ZDFmediathek (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku)

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation Telefon: +49-6131-70-12108

Folgen Sie uns gerne auch bei LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/zdf/) und X (https://twitter.com/ZDFpresse) vormals Twitter.

Trierischer Volksfreund Medienhaus ist weder für den Inhalt der Anzeigen noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.