1. PR

Statistisches Bundesamt: Gastgewerbeumsatz im Februar 2020 real 1,1 % höher als im Februar 2019 / Corona-Krise zeigt im Februar noch keine eindeutigen Effekte auf das Gastgewerbe

Statistisches Bundesamt : Gastgewerbeumsatz im Februar 2020 real 1,1 % höher als im Februar 2019 / Corona-Krise zeigt im Februar noch keine eindeutigen Effekte auf das Gastgewerbe

Gastgewerbeumsatz im Februar 2020 real 1,1 % höher als im Februar 2019 / Corona-Krise zeigt im Februar noch keine eindeutigen Effekte auf das Gastgewerbe

Gastgewerbeumsatz, Februar 2020 -1,1 % zum Vormonat (real, kalender- und saisonbereinigt, vorläufig) -0,9 % zum Vormonat (nominal, kalender- und saisonbereinigt, vorläufig) +1,1 % zum Vorjahresmonat (real, vorläufig) +3,8 % zum Vorjahresmonat (nominal, vorläufig) Die Corona-Pandemie hatte im Februar 2020 noch keine eindeutigen Effekte auf das Gastgewerbe in Deutschland. Der Gastgewerbeumsatz stieg im Februar 2020 real (preisbereinigt) um 1,1 % gegenüber Februar 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, setzte das Gastgewerbe nominal (nicht preisbereinigt) 3,8 % mehr um als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Januar 2020 fiel der Umsatz im Gastgewerbe im Februar 2020 nach Kalender- und Saisonbereinigung real um 1,1 % und nominal um 0,9 %.

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Februar 2020 im Vergleich zum Februar 2019 real 1,1 % und nominal 3,1 % höhere Umsätze aus.

In der Gastronomie stieg der Umsatz im Februar 2020 gegenüber Februar 2019 real um 1,2 %. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im Februar 2020 um 0,4 % unter dem Wert des entsprechenden Vorjahresmonats. Erste Einschränkungen bei den Öffnungszeiten der Gaststätten gab es deutschlandweit ab Mitte März. Seit Ende März sind die Gaststätten abgesehen von Abhol- und Lieferangeboten geschlossen.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:

Konjunktur des Handels und der Dienstleistungen, Telefon: +49 (0) 611 / 75 22 86 www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44 www.destatis.de/kontakt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell