1. PR

Deutsche Umwelthilfe e.V.: Kandidatinnen und Kandidaten für den UmweltMedienpreis 2020 gesucht

Deutsche Umwelthilfe e.V. : Kandidatinnen und Kandidaten für den UmweltMedienpreis 2020 gesucht

Vorschläge für herausragende Leistungen im Umweltjournalismus in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen, Online und Publikumspreis können bis zum 31. Mai 2020 eingereicht werden

Am 4. November 2020 vergibt die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in Berlin zum 25. Mal den UmweltMedienpreis. Die Auszeichnung würdigt herausragende journalistische und schriftstellerische Leistungen in der Umweltberichterstattung in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen und Online sowie Publikumspreis.

Den Ehrenpreis erhalten Journalisten, Filmemacher, Redakteure, Umweltgruppen, Autoren, Verleger, Blogger und App-Programmierer, die in beispielhafter Weise das Bewusstsein für Umweltgefahren schärfen, umweltbezogene Fragestellungen lösungsorientiert darstellen und Umwelt- und Naturthemen publikumsgerecht vermitteln. Ausgezeichnet werden Beiträge, die Handlungsanreize schaffen, Pionierleistungen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Artenschutzes bekanntmachen und dem Verbraucherschutz zu einem höheren Stellenwert verhelfen.

Die Teilnahmebedingungen sind unter www.duh.de/ump/ (http://www.duh.de/ump/) einsehbar. Nominierungen können von Privatpersonen ebenso wie von Journalisten bis zum 31. Mai 2020 unter www.duh.de/nominierung/ (http://www.duh.de/nominierung/) oder auf dem Postweg eingereicht werden.

Die vollständige Ausschreibung sowie weitere Informationen zum UmweltMedienpreis finden Sie unter: www.duh.de/ump/ (//www.duh.de/ump/)

Ehemalige Preisträger: https://www.duh.de/ump_preistraeger/

Pressekontakt:

Erika Blank, Referentin UmweltMedienpreis 07732 9995-90, blank@duh.de

Philipp Herrberg, Referent UmweltMedienpreis 07732 9995-372, herrberg@duh.de

DUH-Pressestelle:

Ann-Kathrin Marggraf, Marlen Bachmann, Thomas Grafe 030 2400 867-20, presse@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell