ANZEIGE ZDF "maybrit illner" im ZDF fragt: Immer mehr Judenhass in Deutschland?

Mainz (ots) · Am 7. Oktober veränderte sich nicht nur das Leben in Israel. Auch auf deutschen Straßen, in deutschen Schulen und Wohnvierteln ist plötzlich vieles anders. Der Hass auf Juden wird offen ausgelebt. "Krieg in Nahost – immer mehr Judenhass in Deutschland?

Maybrit Illner / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / Nutzungsrecht: 22.02.2023 - 22.02.2025 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Maybrit Illner / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / Nutzungsrecht: 22.02.2023 - 22.02.2025 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Foto: ZDF/Christian Schoppe

" ist das Thema bei "maybrit illner" am Donnerstag, 16. November 2023, um 22.15 Uhr im ZDF.

Die Zahl der Straftaten wächst in den vierstelligen Bereich. Unter den muslimischen Einwanderern und ihren Kindern ist dieser Hass verbreitet, er trifft auf die alten deutschen Vorurteilen gegen Juden und Israel und auf eine harte Neonazi-Szene. Dazu kommt Kritik von links – angeblich an der Politik Israels, aber auch offen mit allen "Zutaten" des Antisemitismus – "from the river to the sea". Wie groß ist die Gefahr für unser Zusammenleben? Wie sehr müssen wir dschihadistischen Terror fürchten, für den die Lage in Gaza nur ein Vorwand ist? Und vor allem: Was kann Politik tun, um dies zu verhindern?

Zu Gast bei Maybrit Illner sind die Grünen-Parteivorsitzende Ricarda Lang, die SPD-Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Jens Spahn (CDU), der Thüringer Verfassungsschutzchef Stephan Kramer, die deutsch-palästinensische Sozialmanagerin Jouanna Hassoun sowie die Antisemitismus-Forscherin Sina Arnold.

Diese Sendung wird mit Untertiteln und in der ZDFmediathek mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) angeboten.

Kontakt Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Dr. Birgit-Nicole Krebs, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 030 – 2099-1096 oder per E-Mail unter Krebs.B@zdf.de. Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail unter pressedesk@zdf.de oder telefonisch unter 06131 – 70-12108.

Pressefotos   Pressefotos erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/maybritillner) (nach Login), per E-Mail unter pressefoto@zdf.de oder telefonisch unter 06131 – 70-16100.  

Weitere Informationen "maybrit illner" in der ZDFmediathek (https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner).

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation Telefon: +49-6131-70-12108

Folgen Sie uns gerne auch bei LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/zdf/) und X (https://twitter.com/ZDFpresse) vormals Twitter.

Trierischer Volksfreund Medienhaus ist weder für den Inhalt der Anzeigen noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.