ANZEIGE PHOENIX Steffi Lemke (Bündnis 90/Die Grünen): Werden bis 2045 klimaneutral

Karlsruhe/Bonn (ots) · Bundesumweltministerin Steffi Lemke mahnt auf der Bundesdelegiertenkonferenz ihrer Partei von Bündnis 90/Die Grünen "Investitionen in den Wirtschaftsstandort Deutschland an". Durch das Verfassungsgerichtsurteil zur Schuldenbremse sei für das Land ein "großes Problem" entstanden, so Lemke gegenüber phoenix.

"Alle Ökonomen sagen uns inzwischen, dass diese Art und Weise der Schuldenbremse in diesen Zeiten nicht funktioniert." Neben ökonomischen Schwierigkeiten gilt es für die Bundesumweltministerin angesichts der Klimakrise zudem die Ökosysteme in Zeiten von Dürre und Überschwemmungen zu stabilisieren und die Bevölkerung davor zu schützen. "Für all diese Dinge müssen wir Investitionsmittel als Staat haben", so Lemke.

Mit Blick auf den laufenden Parteitag sagt Lemke, es gehe in Karlsruhe vor allem um die Probleme der Menschen. "Hier werden keine Plakatreden gehalten, sondern es geht darum, unseren Industriestandort zu sichern." Dafür stehe auch sie als Bundesumweltministerin. So gehe es beispielweise mit den erneuerbaren Energie "rasant aufwärts". Deswegen werde es auch gelingen, "bis 2045 klimaneutral zu werden", erklärt Lemke gegenüber phoenix.

Das komplette Interview finden Sie bei www.phoenix.de

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation Telefon: 0228 / 9584 192 kommunikation@phoenix.de Twitter.com: phoenix_de

Trierischer Volksfreund Medienhaus ist weder für den Inhalt der Anzeigen noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.