1. PR

Skoda Auto Deutschland GmbH: Verkaufsschlager: verlängerte Heckscheibe beim SCALA und größere Räder beim KAMIQ

Skoda Auto Deutschland GmbH : Verkaufsschlager: verlängerte Heckscheibe beim SCALA und größere Räder beim KAMIQ

- Über die Hälfte der SCALA-Kunden entscheiden sich für eleganten Heckabschluss

- Crossover KAMIQ wird mehrheitlich mit Leichtmetallrädern in 17 und 18 Zoll geordert

 Passend zum robusten Auftritt und zur erhöhten Bodenfreiheit des Crossovers legten mehr KAMIQ- als SCALA-Kunden Wert auf größere Leichtmetallräder. So rollte weltweit jeder zweite KAMIQ mit 17-Zoll-Rädern vom Band; fast ein Viertel der Kunden entschieden sich für 18-Zoll-Räder. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"
Passend zum robusten Auftritt und zur erhöhten Bodenfreiheit des Crossovers legten mehr KAMIQ- als SCALA-Kunden Wert auf größere Leichtmetallräder. So rollte weltweit jeder zweite KAMIQ mit 17-Zoll-Rädern vom Band; fast ein Viertel der Kunden entschieden sich für 18-Zoll-Räder. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH" Foto: Skoda Auto Deutschland GmbH

- Voll-LED-Heckleuchten liegen bei Besitzern beider Fahrzeuge hoch im Kurs

Sportliche Eleganz beim SKODA SCALA, robust-lifestyliger Auftritt beim SKODA KAMIQ: Die internationalen Käufer der beiden erfolgreichen neuen Kompaktmodelle des tschechischen Herstellers setzen bei den Exterieuroptionen unterschiedliche Schwerpunkte. Während sich weltweit im Jahr 2019 rund 57 Prozent aller SCALA-Kunden für die verlängerte Heckscheibe entschieden, liegt das Augenmerk beim ersten Crossover von SKODA besonders auf großen Leichtmetallrädern.

SKODA SCALA und SKODA KAMIQ prägen beide die aktuelle Entwicklungsstufe der emotionalen Designsprache des tschechischen Herstellers. Den SCALA zeichnet eine ausgefeilte Aerodynamik aus, er wirkt modern und sportlich. Optisch besonders betont wird dieser Auftritt von der markanten verlängerten Heckscheibe. 2019 entschieden sich 57 Prozent aller SCALA-Kunden für dieses optionale Designmerkmal. Zusätzlich verstärkt wird dieser sportlich-elegante Eindruck durch die getönten Seitenscheiben Sunset, mit denen insgesamt 61 Prozent aller SCALA ausgerüstet waren sowie die schwarz lackierten Außenspiegelgehäuse, die auf einen Anteil von 38 Prozent kamen. Dunkel getönt ist auch das Panoramaglasdach, das bei 14 Prozent aller SCALA-Fahrzeuge mit an Bord war. Auch beim Crossover KAMIQ waren die getönten Seitenscheiben Sunset mit einem Anteil von 59 Prozent sehr beliebt, knapp die Hälfte aller Kunden entschieden sich außerdem für eine silberne Dachreling.

Größere Räder sind Trumpf beim SKODA KAMIQ

Passend zum robusten Auftritt und zur erhöhten Bodenfreiheit des Crossovers standen größere Leichtmetallräder bei Fahrern des KAMIQ höher im Kurs als bei SCALA-Kunden. So rollte jeder zweite KAMIQ mit 17-Zoll-Rädern vom Band, fast ein Viertel der Kunden entschieden sich sogar für 18-Zoll-Räder. Beim SCALA hatten standen 45 Prozent der ausgelieferten Einheiten auf 16 Zöllern. Für 17-Zoll-Räder entschieden sich ein Drittel der Kunden, jeder zehnte SCALA fuhr auf 18-Zoll-Rädern vom Band. Die beliebtesten Räder beim KAMIQ waren das 17-Zoll-Rad Braga in Silber mit 35 Prozent vor dem 16-Zoll-Rad Castor mit 16 Prozent und dem silbernen 18-Zoll-Rad Crater mit 11 Prozent. Bei den SCALA-Kunden war hingegen das 16-Zoll-Rad Alaris (27 Prozent) der Favorit unter den Leichtmetallrädern vor dem 17-Zoll-Rad Stratos (19 Prozent). Beliebtestes 18-Zoll-Rad war mit 6 Prozent die Felge Vega Aero in hochglänzendem Schwarz.

Ähnlich häufig verbaut wurden bei SCALA und KAMIQ die Topvarianten der LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten. Die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer waren beim SCALA in 45 Prozent der Fahrzeuge an Bord. Beim KAMIQ kam diese Version der Scheinwerfer inklusive der hier zum Funktionsumfang gehörenden dynamischen Blinker vorn auf einen Anteil von genau 50 Prozent. Über Voll-LED-Heckleuchten mit dynamischen Blinkern verfügten jeweils rund zwei Drittel aller ausgelieferten SCALA und KAMIQ.

Beliebt in Deutschland: verlängerte Heckscheibe und Voll-LED-Hauptscheinwefer

Die verlängerte Heckscheibe steht auch in Deutschland hoch im Kurs: Mit 52,7 Prozent punktet jeder zweite SCALA mit dem schicken Designmerkmal. Jeweils jedes vierte Modell von KAMIQ und SCALA besitzt ein Panoramaglasdach. 20,0 Prozent der Kunden entscheiden sich beim KAMIQ für schwarze Außenspiegel, 17,5 Prozent sind es beim SCALA. Jeder zweite KAMIQ verfügt über dunkel getönte Heck- und Seitenscheiben (Sunset), beim SCALA ist es jeder vierte. In puncto Leichtmetallfelgen bevorzugen in Deutschland vor allem KAMIQ-Käufer Größe: 58,5 Prozent entscheiden sich für 17-Zöller, 27,4 Prozent wünschen 18-Zoll-Felgen. 38,0 Prozent des kompakten SCALA rollen auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, auf die 18 Zoll große Varianten entfallen 10,8 Prozent der Bestellungen. Große Nachfrage herrscht bei beiden Modellen nach Voll-LED-Lichttechnologie. Für Voll-LED-Hauptscheinwerfer - beim KAMIQ inklusive animierten Blinkern - entscheiden sich 57,9 Prozent der KAMIQ- und 56,0 Prozent der SCALA-Käufer. Die Voll-LED-Heckleuchten inklusive animierten Blinkern zieren 64,7 Prozent aller bestellten SCALA - beim KAMIQ liegt der Anteil mit 74,7 Prozent sogar noch höher.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser Leiter Produkt- und Markenkommunikation Telefon: +49 6150 133 121 E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller Media Relations Telefon: +49 6150 133 115 E-Mail: karel.mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell