| Uhr

Präsident Putin: Die Krim gehört jetzt zu Russland

Moskau. Eigentlich gehört sie der Ukraine, aber jetzt ist die Halbinsel Krim ein Teil von Russland. Das hat der Präsident von Russland erklärt. Andere Länder finden das nicht gut.

Er unterschrieb zwei Gesetze, mit denen die Krim und die Stadt Sewastopol (das ist ein großer Hafen auf der Krim) nunmehr zu Russland gehören würden. Bislang war die Krim ein Teil des russischen Nachbarlandes Ukraine. Aber die beiden Länder liegen im Streit miteinander, und bewaffnete Männer haben vor einigen Wochen die Halbinsel besetzt. Seitdem hat die Ukraine dort nichts mehr zu sagen.

Die anderen großen Länder auf der Welt, darunter Deutschland, anerkennen aber den Anschluss der Krim nicht an. Das heißt, für sie gehört die Krim weiterhin zur Ukraine - und nicht zu Russland. Deswegen bestrafen Länder wie die USA, Deutschland oder Frankreich das Land Russland. Bestimmte Unternehmer und Politiker dürfen zum Beispiel nicht mehr Deutschland besuchen. Verboten.

Der Präsident von Russland, Wladimir Putin, bekommt davon keine Angst. Ein Minister seiner Regierung sagte, es sei richtig, dass sich die Krim Russland anschließe. Für ihn sei der Anschluss eine Wiedervereinigung, denn die Krim gehörte früher zu Russland, bevor sie vor mehreren Jahren an die Ukraine geschenkt worden war. Auf der Halbinsel hatten die Menschen zuvor abgestimmt, wieder zu Russland zu gehören. Die Abstimmung sei aber nicht in Ordnung gewesen, sagte die Regierung der Ukraine.