| 22:40 Uhr

Hannover
96 atmet auf: Mit einem Derbysieg aus der Krise

Hannover. (dpa) Erst der 19-jährige Linton Maina per Volleyschuss, dann der starke Ihlas Bebou vom Elfmeterpunkt: Hannover 96 hat in der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Derbysieg und das vorläufige Ende seiner sportlichen Krise gefeiert.

Die beiden auffälligsten Spieler des Abends trafen am Freitag zum 2:1 (1:0)-Erfolg des Tabellen-16. gegen den VfL Wolfsburg. Angesichts des schwachen Saisonstarts und der ständigen Querelen zwischen Clubchef Martin Kind und einer vereinsinternen Opposition war dies ein wichtiger Sieg für Hannover, um die Stimmung im Club vor der Länderspielpause wenigstens halbwegs zu beruhigen. Nach nur einem Sieg in den vergangenen neun Spielen der Fußball-Bundesliga gerät nun aber langsam auch der VfL Wolfsburg wieder in Bedrängnis. Der VW-Club, der durch Wout Weghorst per Foulelfmeter nur noch zum Anschlusstreffer kam (82.), liegt nur noch drei Punkte vor dem niedersächsischen Rivalen.

„Wir kennen die Punktzahl. Wir kennen die Tabelle. Wir wissen, dass jetzt ein Sieg notwendig ist“, hatte Kind gefordert.

Entsprechend engagiert gingen die Hannoveraner trotz ihrer Verletzungsprobleme zu Werke. Mit großem Kampfgeist machten die Gastgeber die technische Überlegenheit des VfL Wolfsburg aber wett.