| 23:00 Uhr

Bayern: Zittersieg beim Viertligisten

Bayern-Spieler Renato Sanches – hier mit Rödinghausens Kelvin Lunga (oben) – verschoss einen Elfmeter.
Bayern-Spieler Renato Sanches – hier mit Rödinghausens Kelvin Lunga (oben) – verschoss einen Elfmeter. FOTO: dpa / Friso Gentsch
DFB-Pokal: Nur 2:1 gegen Rödinghausen. HSV im Achtelfinale, Mainz raus.

SV Rödinghausen - Bayern München 1:2 (0:2)

Rekordsieger Bayern München hat ohne jeden Glanz das Achtelfinale erreicht. Der Vorjahresfinalist gewann in Osnabrück gegen den Regionalligisten SV Rödinghausen mit 2:1 (2:0) und holte sich mit dem vierten Pflichtspielsieg in Serie weiteres Selbstvertrauen für den Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dortmund am 10. November. Vor 16 000 Zuschauern im Stadion an der Bremer Brücke, in das der Viertligist ausgewichen war, erzielten Sandro Wagner (8. Minute) und Thomas Müller (13./Foulelfmeter) die Treffer für die Bayern. Renato Sanches scheiterte mit einem Strafstoß an der Latte (23.), Linus Meyer sorgte noch einmal für etwas Spannung (50.). Die Münchner dominierten die Partie, mussten nach einer schwächeren zweiten Halbzeit aber noch um den Sieg bangen. Der Rekordmeister leistete sich einige kleinere Fehler und konnte nicht mehr an seine starke Vorstellung aus dem ersten Durchgang anknüpfen. Wagner vergab einige Gelegenheiten auf das dritte Tor, Rödinghausens Keeper Niclas Heimann verhinderte mit einer starken Parade gegen Franck Ribéry die Entscheidung (75.).

Wehen Wiesbaden - HSV 0:3 (0:1)

Pierre-Michel Lasogga hat den Hamburger SV ins Achtelfinale  geschossen. Beim 3:0 (1:0)-Sieg des Zweitligisten beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden erzielte der Stürmer vor 11 137 Zuschauern zwei Treffer (21./51.). Douglas Santos erhöhte in der siebten Minute der Nachspielzeit. Trainer Hannes Wolf bleibt nach seinem Sieg beim Punktspiel-Einstand in Magdeburg auf Erfolgskurs. Dabei stand die Partie vor den Augen von DFB-Präsident Reinhard Grindel wegen fortwährender Pyrofackeleien im HSV-Block am Rande des Abbruchs.

Augsburg - Mainz 05 ⇥3:2 n.V.

Im Nachsitzen hat Caiuby den FC Augsburg gegen einen fast komplett umgebauten FSV Mainz 05 doch noch ins Achtelfinale geschossen. Die Fuggerstädter drehten beim 3:2 (2:2, 1:2) nach Verlängerung noch das Duell der beiden Bundesligisten. Vor 15 561 Zuschauern sorgten Phillipp Mwene (20.) und Robin Quaison (45.) für die Halbzeitführung der Mainzer. Nach einem Eigentor von Stefan Bell (40.) rettete Michael Gregoritsch (86.) den nie aufsteckenden FCA in die Verlängerung. Dort sicherte Caiuby den Hausherren mit einem Kopfball den Sieg.

Heidenheim - Sandhausen ⇥3:0

Schnatterer (8./Foulelfmeter) und Dovedan (20./87.) trafen.