| 20:26 Uhr

Los Angeles
Boxen: Kein Sieger, aber ein Versprechen

Los Angeles. (dpa) Es sollte das größte Schwergewichts-Duell der vergangenen Jahre werden – doch am Ende standen beide Gegner unzufrieden im Ring. Unentschieden lautete das Urteil im WM-Kampf zwischen den Profiboxern Deontay Wilder aus den USA und Tyson Fury aus Großbritannien.

115:111 für Wilder, 114:112 für Fury und 113:113 lautete im Staples Center von Los Angeles das Urteil der Punktrichter.

Einen Sieger gab es nicht, aber einen Gewinner: Wilder behält den Titel des World Boxing Council (WBC). „Ich habe gewonnen. Ich habe ihn unter Druck gesetzt und gut getroffen“, sagte der 33 Jahre alte Titelverteidiger und konnte das Urteil nicht nachvollziehen.

„Ich habe gewonnen“, widersprach Fury und kündigte einen Rückkampf an. „Ich bin sicher, dass wir da eine großartige Show zeigen werden.“ Der 20 Kilogramm leichtere Amerikaner willigte ein: „Wo auch immer das Geld zu holen ist, ich bin dabei.“ 

(dpa)