| 21:00 Uhr

Trier
Einer unter Millionen

Bruno Lopes drei
Bruno Lopes drei FOTO: TV / privat
Trier . TV-Serie „WM-Kabinengespräche“: Kolumbien greift heute ins Geschehen ein. Wie zahlreiche Fans auf der ganzen Welt verfolgt auch Castro Nazareno aus Trier ganz genau, was Nationalheld James so treibt.

32 329 716: So viele facebook-Follower hat James Rodriguez – Stand Dienstagvormittag. Eine stolze Zahl. Aber sie wird noch getoppt: 37 161 351 – so viele Fans hat James Rodriguez mit der Trikotnummer zehn bei Instagram. Der kolumbianische Mittelfeld-Star vom FC Bayern, WM-Torschützenkönig 2014, ist auch in den sozialen Netzwerken eine ganz große Nummer. Zum Millionen-Heer der Anhänger gehört auch Brayan Estiben Castro Nazareno. Der 18-Jährige stammt aus Cali in Kolumbien und lebt seit drei Jahren in Trier. Der A-Jugend-Torwart des VfL Trier macht eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker bei der Paul Wirtz GmbH.

„Jeder Kolumbianer ist stolz, das James fürs Team spielt. Aber bei der WM werden alle Spieler wichtig sein, auch die Torhüter“, sagt Nazareno, der als Schulkind im Fußball als Feldspieler begonnen hatte, dann aber Spaß an der Position zwischen den Pfosten fand.

Die Kolumbianer sind mit viel Selbstvertrauen zur WM nach Russland gereist. Der Einzug ins WM-Viertelfinale 2014, als Brasilien Endstation war, hat der von José Pékerman trainierten Mannschaft viel Ansehen eingebracht. Im März gewann der Südamerika-Meister von 2001 sogar ein WM-Vorbereitungsspiel in Frankreich mit 3:2. „Ich habe die Hoffnung, dass Kolumbien auch in Russland wieder ins Viertelfinale einziehen wird. Die Mannschaft hat sich in den vergangenen vier Jahren nochmals weiterentwickelt“, sagt Nazareno, dessen Idol Gianluigi Buffon ist.

Im Mittelfeld der Kolumbianer dürften unter anderem Juan Cuadrado von Juventus Turin und Carlos Sanchez von Espanyol Barcelona gesetzt sein. Im Angriff setzt Pékerman  auf Radamel Falcao (AS Monaco). Nummer eins im Tor ist David Ospina (FC Arsenal).

In der südamerikanischen WM-Qualifikation löste Kolumbien als Vierter hinter Brasilien, Uruguay und Argentinien das Ticket für seine insgesamt sechste WM-Teilnahme.

Nazareno baut auf Impulse durch das Team auch neben dem Fußballplatz: „Kolumbien liebt den Fußball und die Nationalmannschaft. Es hilft dem gesellschaftlichen Zusammenhalt – gerade auch jetzt im Friedensprozess –, wenn die Nationalelf erfolgreich ist.“

Es ist geschafft! Mit dieser Folge endet unsere Serie zum Start der Fußball-WM. Dank Ihrer Hinweise hat es geklappt, zu jedem Teilnehmer-Land einen Interviewpartner zu finden. Vielen Dank dafür! Nach Beendigung der Vorrunde werden wir dann mal schauen, wer mit seinen Tipps am besten lag.

WM_Serienlogo
WM_Serienlogo FOTO: TV / Eltges, Stefanie
Bruno Lopes, SG Wincheringen/Merzkirchen/Palzem
Bruno Lopes, SG Wincheringen/Merzkirchen/Palzem FOTO: TV / privat
Wieder Viertelfinale? Warum nicht! – Castro Nazareno aus Trier hat Vertrauen ins kolumbianische Team.
Wieder Viertelfinale? Warum nicht! – Castro Nazareno aus Trier hat Vertrauen ins kolumbianische Team. FOTO: TV / privat