| 21:00 Uhr

Fußball
Eintracht Trier: Mit neuem Schwung in den Endspurt

Eintracht Trier Logo
Eintracht Trier Logo FOTO: Verein / TV
Trier. Nach langer Pause gastiert der Fußball-Oberligist heute bei Hertha Wiesbach. Fix ist der Wechsel von Jason Thayaparan.

(bl) Lang, aber notwendig – so stuft Daniel Paulus, Trainer von Fußball-Oberligist Eintracht Trier, die 17-tägige Spielpause ein, die heute Abend mit dem Auswärtsspiel bei Hertha Wiesbach (19 Uhr, Prowin-Stadion) zu Ende geht. „Wir sind jetzt wieder viel spritziger. Die Spieler sind für die anstehenden Topspiele in einem körperlich guten Zustand“, sagt Paulus.

Die Lage: Nach der Partie beim Sechsten Wiesbach empfängt Trier am Samstag zu Hause den Meister Homburg, ehe es in der Woche darauf am Freitag zum Zweitplatzierten Pirmasens geht. In diesen Partien geht es für manche Spieler auch darum, sich für eine Weiterbeschäftigung beim SVE zu empfehlen.

Parallel werden weitere Vertragsverlängerungen angestrebt. Paulus hofft, dass etwa mit Leoluca Diefenbach, Luca Sasso-Sant, Dominik Kinscher, Johannes München und Tim Garnier bald Klarheit herrscht. Dass Kevin Heinz dem SVE treu bleibt, erachtet Paulus als wichtiges Signal – auch in Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen. Als fix vermeldet wurde gestern Nachmittag der Wechsel von Defensiv-Allrounder Jason Thayaparan (22), der  vom Rheinlandligisten FSV Tarforst zum SVE kommt (Einjahresvertrag). Der TV hatte im Vorfeld über das Interesse der Eintracht berichtet.

Personal: Im Auswärtsspiel in Wiesbach kann Paulus mit Ausnahme von Michael Dingels aus dem Vollen schöpfen. Im Tor wird der Eintracht-Trainer erneut München aufbieten, im weiteren Saisonverlauf soll aber auch Andrei Popescu noch mal zwischen den Pfosten stehen. Wieder bereit für einen Startelf­einsatz ist Athanasios Noutsos – ob der Coach den Routinier aber schon heute von Beginn an nominiert, war gestern unklar.

Der Gegner: Paulus erwartet Wiesbach in einer 3-5-2-Formation. „Mal sehen, wie wir darauf reagieren. Ich erwarte einen engen Fight. Der Kunstrasen könnte vielleicht ein kleiner Vorteil für die Hertha sein. Aufpassen müssen wir auf Stürmer Björn Recktenwald und bei Standards des Gegners.“

Oberliga-Ergebnisse vom Wochenende:

FK Pirmasens - TuS Mechtersheim 3:2

SV Morlautern - FC Karbach 2:3

SC Idar-Oberstein - SV Saar 05 Saarbrücken 2:2

1. FC Kaiserslautern II - FV Eppelborn 7:0

FV Dudenhofen - FV Diefflen 0:6

FV 1907 Engers - SV Gonsenheim 1:1

TuS RW Koblenz - FSV Jägersburg 3:2