| 20:25 Uhr

Frankfurt
Frauenfußball: Hallo, ich bin die Neue!

30.11.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Martina Voss-Tecklenburg, neue Bundestrainerin der Frauen-Nationalmannschaft, lächelt während der Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der DFB-Zentrale. Foto: Arne Dedert/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
30.11.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Martina Voss-Tecklenburg, neue Bundestrainerin der Frauen-Nationalmannschaft, lächelt während der Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der DFB-Zentrale. Foto: Arne Dedert/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Arne Dedert
Frankfurt. Die neue Bundestrainerin kam im modischen anthrazitfarbenen Anzug, mit einem Lächeln, glänzenden Augen – und großen Ambitionen. Martina Voss-Tecklenburg (Foto: dpa) hat am Freitag die Nachfolge von Horst Hrubesch als Verantwortliche der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft angetreten.

Bei ihrem souveränen Auftritt kündigte sie eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Abteilung von Joachim Löw an. „Wir wollen bei den Frauen als auch bei den Männern zurück an die Weltspitze“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

Voss-Tecklenburg war zuletzt sieben Jahre Nationaltrainerin in der Schweiz. Sie soll frischen Wind ins Frauenteam bringen. Ihr Vertrag läuft nach Bierhoffs Angaben bis Sommer 2021.

Im Januar wird die 125-fache Nationalspielerin das Nationalteam im Trainingslager in Marbella versammeln, im März soll es eine Länderspielreise nach Frankreich geben. Die erste große Herausforderung ist die WM vom 7. Juni bis 7. Juli ebenfalls in Frankreich.