Handball-Verbandsliga: Saarburg siegt im Topspiel

Handball-Verbandsliga: Saarburg siegt im Topspiel

HSG Obere Nahe – SV Gerolstein 37:29 (21:15)

Beim 30:20 (40. Minute) war die Begegnung zugunsten der Gastgeber gelaufen. Der HSG spielte eine heiß diskutierte Rote Karte in der zweiten (!) Minute gegen einen SVG-Spieler nach einem Foul in die Karten.

Gerolstein war personell arg gebeutelt angereist. Edin Mesevic musste im Tor aushelfen. „Ich hatte einfach keine Wechselalternativen mehr“, sagte SVG-Coach Sandro Baumanns, der sich nach der Roten Karte nachträglich auf den Spielberichtsbogen eintragen ließ.

SVG: Mesevic – Katala (2), Eltze (5), L. Rosch (9/2), Kreft (5), Wolf (6/3), Munkler (1), Waldorf, Hell (1), Baumanns

HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II – TV Bitburg II 31:30 (15:13)

Bei der HSG feierte Kris Juenemann sein Comeback und erhöhte die Alternativen im Rückraum, während die Gäste zwar ihre besten Spieler dabei hatten, die Bank dafür aber nicht so breit besetzt war. Insgesamt war es eine hitzige Partie mit ständigen Diskussionen, in denen der Bitburger Coach Janosh Klimek einmal die Fassung verlor. Beide Teams kritisierten den Schiedsrichter, der überfordert gewesen sei.

HSG II: Schmidt, Luth- Braun (2), Berg, Fritz (7/4), Hölzenbein (3), Schub (3), Denzer (6/1), Kirst (3), Ihmer, Anton, Juenemann (7)

TVB II: Frisch - Walerius (1), Recking (3), Lübken (2), Schürer (6/1), Kinnisch (3), Crames (11), M. Müller (3), R. Müller, Schallert (1)

TuS Fortuna Saarburg – DJK St. Matthias 31:28 (15:14)

Im Spitzenspiel hat Saarburg einen Konkurrenten im Kampf um den Titel abgeschüttelt. Nach dem 29:23 (51.) kämpfte sich die DJK nochmal heran, doch die Aufholjagd kam zu spät. „Bei uns hat sich der Ehrgeiz ausgezahlt. Meine Jungs trainieren dreimal wöchentlich, und das hat sich in den Schlussminuten gezeigt“, lobte TuS-Coach Uwe Moske, der sich über die Kulisse von 300 Zuschauern freute. „Das Ergebnis geht so in Ordnung. Wenn du in Saarburg 50 Minuten nicht gut spielst, kannst du dort nicht gewinnen“, sagte Gästetrainer Kris Sturm.

TuS: Dupré – T. Hoffmann (3), T. Moske (3), Paule, D. Moske (3), Wenner, J. Hoffmann (9), S. Hoffmann, Marszalek, Rüger (12/5), Morin (1), Jürgens

DJK: Schulz-Gerhardt und Barton – Schommer, Sturm (4), Kammann (5), May (6), T. Kochann (12/3), Sturm-Brenner, D. Kochann (1), Hoffmann, Lange, Hennefeld, Frisen (R.S.)