| 20:18 Uhr

Moskau
Huh! Fußballzwerg Island schreckt Fußballkönig Messi

Moskau.

(dpa) Nach dem großen Coup samt anschließender Party auf dem Rasen hat Fußball-Zwerg Island schon das nächste Fest im Sinn. „Wartet mal ab, wie wir feiern, wenn wir mal ein Spiel gewinnen. Das wird erst eine Feier sein“, kündigte Trainer Heimir Hallgrímsson nach dem beeindruckenden 1:1 der frechen Wikinger gegen Superstar Lionel Messi und dessen Argentinier an. „Wir erleben die besten Momente in Islands Fußball-Historie“, sagte Augsburgs Alfred Finnbogason, der kaltschnäuzig die Führung von Starstürmer Sergio Agüero ausglich und damit Islands erstes Tor bei der WM-Premiere erzielte.

Tatsächlich dürfen die Insel-Kicker vor dem zweiten Spiel gegen Nigeria am Freitag auf einen erneuten Vorrunden-Coup hoffen. Den schwersten Gegner haben Finnbogason und Co. hinter sich, gegen Kroatien haben sie sich bereits in der Qualifikation durchgesetzt. Die Situation gleicht der bei der EM 2016: Damals trotzte Island zum Start Portugal einen Punkt ab, dann begann das Huh-Wunder.

Auch deshalb wollte sich Elfmeter-Held Hannes Thór Halldórsson, der mit einem parierten Strafstoß von Superstar Messi den Punktgewinn erst ermöglichte, das Ergebnis nicht schlechtreden lassen. „Es ist ein großartiges Unentschieden für uns“, sagte der 34 Jahre alte Keeper, der im normalen Leben Filmemacher ist.

Wie 2016 ist Island noch immer keine spielstarke Mannschaft. Mit Ausnahme von Spielmacher Gylfi Sigurdsson hat kaum einer der Spieler internationales Format. Doch Hallgrimssons Team agiert diszipliniert, verfolgt einen klaren Plan. Das beste Beispiel ist Schlussmann Halldórsson. Zu Messis Elfmeter sagt er: „Ich habe meine Hausaufgaben gemacht. Ich wusste, dass die Situation kommen könnte. Ich habe mir viele Messi-Elfmeter angeschaut. Ich hatte ein gutes Gefühl.“ Mit diesem Selbstverständnis wird Island ein mehr als ekliger Gegner bleiben.

Argentinien - Island 1:1 (1:1)

Argentinien: Caballero - Salvio, Otamendi, Rojo, Tagliafico - Mascherano, Biglia (54. Banega) - Meza (84. Higuain), Messi, di Maria (75. Pavon) - Agüero
Island: Halldórsson - Saevarsson, Árnason, R. Sigurdsson, Magnússon - J. Gudmundsson (63. Gíslason), Gunnarsson (76. A. F. Skúlason), Hallfredsson, Bjarnason - G. Sigurdsson, Finnbogason (88. Sigurdarson)

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

Zuschauer: 44 190
Tore: 1:0 Agüero (19.), 1:1 Finnbogason (23.)
Besonderes Vorkommnis: Halldórsson (Island) hält Foulelfmeter von Messi (Argentinien) (64.)

(dpa)