| 21:09 Uhr

Kleine Miezen zeigen große Moral

Handball: MJC-A-Jugend dreht verloren geglaubtes Spiel. Wittlicher C-Jugend siegt klar.

RPS-Oberliga weibliche A-Jugend

DJK/MJC Trier – SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam 25:21 (9:12)

Die kleinen Miezen haben ein verloren geglaubtes Spiel gedreht. Zunächst lief nichts beim Team von Trainerin Esther Hermann zusammen. Kurz nach der Pause führten die Gäste mit 15:9. „Doch die Mädels kämpften sich zurück und glichen beim 15:15 aus“, freute sich die MJC-Trainerin. Die erste Führung gelang den Gastgeberinnen dann beim 22:21 (57.).

MJC: Chorus – Cartus (3), Braun (7/3), Bredel, L. Weißhuhn, Wiemer, Kreuzkamp (2), Baur (1), Stein (2), A. Weißhuh, N. Greinert (6), Natter (4)

RPS-Oberliga  männliche A-Jugend

HSG Fraulautern/Überherren - JSG Trier/Igel/Schweich 31:16 (15:7)

Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage hat die ersatzgeschwächte JSG im letzten Auswärtsspiel der Saison kassiert. Das Fehlen der beiden Haupttorschützen Felix Frombach und Nick Collet war nicht zu kompensieren.  „Für die nächste Saison müssen wir dringend daran arbeiten, die Torgefahr besser auf die Positionen zu verteilen, um weniger ausrechenbar zu sein“, bilanzierte JSG-Trainer Henri Herz.

JSG: Dittrich, Monzel - Fuchs, Wagner, Heinz, Helbrecht (7), Reifferscheidt (2), Farsch (2), Kolling, Rosch, Schankweiler (1), Rausch, J. Collet (4/1), Schmitt

RPS-Oberliga weibliche C-Jugend

HSV Sobernheim – HSG Wittlich 20:36 (11:16)

Zu einem ungefährdeten Sieg kam die HSG Wittlich in Bad Sobernheim. Vor allem auf den Rückraumpositionen spielte sie ihre technische Überlegenheit aus. „Insgesamt war es eine überzeugende Leistung meiner Mannschaft – trotz einer sehr angespannten Personalsituation“, lobte Wittlichs Trainer Olaf Gierenz.

HSG: Ajana Lushaj - Keidel (1), M. Teusch (10/2), L. Teusch (1), Anita Lushaj (2), Schoppe (5), Zens (9/1), Rogowski (5), Freudenreich (1), Hohns (2)

VTV Mundenheim – DJK/MJC Trier 31:29 (15:13)

„Wir wollten im Rückspiel unter 30 Gegentoren bleiben, und das ist uns leider erneut nicht gelungen“, kritisierte MJC-Trainer Ralf Martin, dessen Team bereits im Hinspiel 34 Gegentreffer einstecken musste.

Während des gesamten Spiels bekam die Trierer Abwehr keinen Zugriff in der Abwehr. Mit der Angriffsleistung zeigte sich der MJC-Coach zufrieden: „Wenn du 29 Treffer auswärts erzielst, muss du das Spiel auch gewinnen.“

Erschwerend für Trier kam hinzu, dass Luisa Sartor bereits in der 30. Minute die Rote Karte sah, und auch Lena Hoffmann beim Stand von 24:23 (41.) aufgrund ihrer dritten Zeitstrafe vom Feld musste.

MJC: Martin – Hoffmann (3), Bingen (2), Föhr, Sartor (6/1), Lamberty (11), Cartus, Oberbillig (2), Wintersinger (5)

DJK/MJC Trier – FSG Mainz/Budenheim 31:24 (13:14)

Im zweiten Spiel des Wochenendes ließ das MJC-Team einen Sieg gegen Mainz-Budenheim folgen. „Nach dem Wechsel stand die Abwehr“, lobte MJC-Trainer Ralf Martin.

MJC: Martin – Hoffmann (12), Bingen (1), Föhr, Sartor (1), lamberty (6), Cartus (2), Oberbillig (3), Wingersinger (6)

RPS-Oberliga männliche C-Jugend

TV Nieder-Olm – JSG Hunsrück 34:24 (21:12)

Nach einem ausgeglichenen Beginn setzte sich der Favorit aus Nieder-Olm ab.

Er profitierte dabei von einer schlecht stehenden Abwehr der Hunsrücker. Dazu leistete sich die Mannschaft im Angriff unpräzise Abschlüsse. Nach dem Wechsel steigerte sich die Hunsrücker Abwehr, und die JSG wirkte konzentrierter im Abschluss. Für eine Wende war es da aber schon zu spät.

JSG: Neu – Echternacht (5), Albright, Dietrich (1), Pusceddu (3), Kessler (3), Krömer (2), Fink (2), Göbel (2), Ihmer (6/2)