| 20:13 Uhr

Konz/Rust
Konzer Cornhole-Team holt die Silbermedaille

Das Konzer Team mit Günther Reitz, Joachim Meurer, Stephan Beck und Bernd Stumm (von links) freut sich über Platz zwei.
Das Konzer Team mit Günther Reitz, Joachim Meurer, Stephan Beck und Bernd Stumm (von links) freut sich über Platz zwei. FOTO: Cornhole Konz
Konz/Rust. Saar-Mosel-Städter untermauern bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Rust ihre großen Qualitäten.

Wieder ein Erfolg auf nationaler Ebene für die Cornhole-Abteilung der TG Konz: Bei den deutschen Teammeisterschaften im badischen Rust gelang der Mannschaft Konz I der zweite Platz.

Nachdem Günther Reitz und Stephan Beck bereits im Juni den Doppeltitel des deutschen Meisters nach Konz geholt hatten, konnten die Saar-Mosel-Städter erneut in jenem Spiel auf sich aufmerksam machen, in dem es darum geht, abwechselnd mit Mais gefüllte kleine Säcke auf eine angehobene Plattform mit einem Loch zu werfen.

Konz war mit zwei Mannschaften nach Rust gereist. In der ersten Garnitur spielten Günther Reitz, Stephan Beck, Joachim Meurer und Bernd Stumm, in der zweiten Mannschaft gingen Tom Schwarz, Olly Engel, Sandra Theisen und Tanko Rass an den Start.

Nach schweren und langen Partien  scheiterte Team Konz II nur knapp am Team Rust I und belegte den neunten Platz. Team Konz I traf derweil im Viertelfinale auf Nürnberg I und konnte sich hier erfolgreich durchsetzen.

Auch im Halbfinale gegen Ingelheim behielten sie die Oberhand und zogen mit einem klaren Sieg in ihr erstes Team-Finale einer Deutschen Meisterschaft ein. Hier war Quierschied I der Favorit.

Beide Mannschaften zeigten Cornhole der Extraklasse, doch am Ende siegte der Kontrahent aus dem Saarland  mit einem hauchdünnen Vorsprung und wurde Deutscher Meister. Hinter Konz landete Rust auf dem Bronzeplatz.

Ein langer Turniertag mit 13 Stunden Cornhole und rund acht Stunden reiner Spielzeit war gemeistert.