| 20:05 Uhr

Packungen für SVE und Schweich

Beim Duell gegen den Bundesliganachwuchs von Mainz 05 vermisste Eintracht-B-Junioren-Trainer Georg Schanen bei seinen Schützlingen vor allen Dingen den Mut.                              
Beim Duell gegen den Bundesliganachwuchs von Mainz 05 vermisste Eintracht-B-Junioren-Trainer Georg Schanen bei seinen Schützlingen vor allen Dingen den Mut.                               FOTO: Sebastian J. Schwarz / sjs / Sebastian J. Schwarz
Jugendfußball-Regionalligen: B-Junioren aus Trier und von der Mosella kassieren je sechs Treffer – A-Junioren der Eintracht spielen stark und gewinnen – Weitere Pleite für blau-schwarz-weiße C-Junioren.

A-Junioren-Regionalliga:  Ludwigshafener SC – Eintracht Trier  1:2 (1:1)

„Auch, wenn das Ergebnis knapp ist, hat sich meine Mannschaft den Sieg absolut verdient“, sagte Eintracht-Trainer Mario Spang nach dem 2:1-Erfolg in der Vorderpfalz. Die Gastgeber gingen nach 16 Minuten durch Jan-Philipp Schünke in Führung, doch keine zehn Minuten später köpfte Hendrik Thul nach einer Ecke von Luca Meyer zum Ausgleich ein. Den Trierer Siegtreffer erzielte Magnus Hansen nach einem schönen Spielzug von Willy Ferreira und Lucas Coopmans.

„Wir hatten die absolute Spielkontrolle, und es war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich Spang und zog nach dem letzten Spiel des Jahres sein Fazit: „Von den letzten acht Spielen haben wir nur eines verloren. Bis auf zwei Spiele bin ich mit der Hinrunde absolut zufrieden. Ich denke, die gute Entwicklung ist klar zu erkennen.“

Tore: 1:0 Jan-Philipp Schünke (16.), 1:1 Hendrik Thul (25.), 1:2 Magnus Hansen (76.)

SVE: Tim Stemper - Luca Quint, Luca Meyer, Dino Mahmutovic, Juri Amidon, Lucas Coopmans, Hendrik Thul (88. Yannik Cervellera), Gabriel Harig (70. William da Cruz), Pascal Güth (63. Magnus Hansen), Adrian Ziewers, Mathias Olesen.
Besondere Vorkommnisse: Zwei Rote Karten für Ludwigshafen, eine Rote Karte für den SVE

B-Junioren-Regionalliga: 1. FSV Mainz 05 II – Eintracht Trier 6:3 (3:2)

„Wir hatten die ersten 20 Minuten keinen Mut und zu viel Respekt“, sagte SVE-Trainer Georg Schanen nach der 3:6-Niederlage beim Spitzenreiter in Mainz. So lagen die Trierer bereits nach 20 Minuten mit 0:3 in Rückstand. „Wir haben den Mainzern zwei Tore geschenkt, uns dann aber zurückgekämpft. Bis zur Halbzeit konnte Jens Schneider mit zwei Treffern auf 2:3 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich jedoch das gleiche Bild wie zu Beginn der ersten Hälfte. Die Gastgeber erhöhten auf 4:2, ehe Julien Ganser die Trierer erneut bis auf einen Treffer heranbrachte. „Dann hatten wir die Chance zum 4:4, konnten diese aber nicht nutzen“, berichtet Schanen. „Am Ende hat es Mainz dann gut ausgespielt und souverän gewonnen.“

Die Eintracht hatte jedoch auch mit enormen Personalproblemen zu kämpfen. Kurzfristig fiel noch Luca Herrig aus, und Emre Erkus und Maximilian Becker verletzten sich während des Spiels. „Wir gehen ein bisschen auf dem Zahnfleisch, wenn acht etatmäßige Verteidiger ausfallen. So mussten Spieler auf Positionen agieren, auf denen sie sonst nicht zum Einsatz kommen. Unterm Strich wäre aber mehr drin gewesen, wenn wir mutiger gewesen wären. Bester Mann auf dem Platz war unser Torhüter Philipp Berhard, der zahlreiche Glanzparaden zeigte sowie einen Elfmeter gehalten hat. Wenn jeder einen solchen Tag gehabt hätte wie er, wären gegen Mainz Punkte drin gewesen“, resümierte der Trierer Trainer.

Tore: 1:0/2:0/3:0/4:2/5:3/6:3 unbekannt (7./15./20./49./63./70.), 3:1/3:2 Jens Schneider (22./35.), 4:3 Julien Ganser (52.)

SVE: Philipp Berhard - Emre Erkus (20. Maximilian Becker/52. Benjamin Siga), Elia Raithel, Eldin Dzogovic, Faris Kssouri (71. Luca Grün), Leon Pandozzi, Nick Stülb (50. Meris Dervisevic), Florian Phlepsen, Julien Ganser, Ahmed Mohamed, Jens Schneider.

Besonderes Vorkommnis: SVE-Keeper Berhard pariert in der 38. Minute einen Foulelfmeter von Mainz.

TuS Koblenz – Mosella Schweich 6:2

Auch im letzten Regionalligaspiel vor der Winterpause musste sich die Mosella  geschlagen geben. Mit 2:6 unterlagen die Schweicher beim Tabellenachten TuS Koblenz. Die Gastgeber hatten das Ergebnis bereits mit 5:0 entschieden, da konnten die Gäste durch Treffer von Tino Wittkowsky und Elia Nisius  verkürzen. Von einer Roten Karte für den Koblenzer Torhüter und dem daraus resultierenden Elfmeter konnten die Gäste jedoch nicht profitieren: Der Strafstoß wurde vergeben. Den Schlusspunkt setzten dann wieder die Koblenzer mit dem Treffer zum 6:2.  Damit haben die Schweicher ihre 14. Niederlage im 16. Spiel eingefahren.

Tore: 1:0/2:0/3:0/4:0/5:0 unbekannt, 5:1 Tino Wittkowsky, 5:2 Elia Nisius

Schweich: Malte Brüning - Hendrik Altmaier, Noel Rößler, David Herrig, Elia Nisius, Tino Wittkowsky, Julius Kalweit, Benjamin Terhoeven, Luca Stadfeld, Sebastian Palms, Robin Meyer.

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für den Koblenzer Torhüter, Schweich verschießt folgenden Elfmeter

C-Junioren-Regionalliga: Eintracht Trier – TSV Schott Mainz 0:2 (0:1)

Felix Holm brachte die Gäste in der 21. Minute in Führung. Per Foulelfmeter erhöhte Justin Deiß nach knapp einer Stunde zum vorentscheidenden 2:0 für Schott. Damit sind die Trierer seit sechs Spielen ohne Sieg und haben nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Und sollte Wirges sein Nachholspiel am kommenden Wochenende gegen Gonsenheim erfolgreich gestalten, schmilzt der Vorsprung sogar auf einen Punkt. „Wie in den letzten Wochen war es auch diesmal eine unglückliche Niederlage“, sagte Trainer Matthäus Gornik. „Vom Engagement her kann ich den Jungs keine Vorwürfe machen. Es passieren nur zu viele individuelle Fehler, und unsere Chancenverwertung ist mangelhaft. Es tut mir leid für sie, aber da müssen sie jetzt durch. Es ist gut, dass die Spieler in der Winterpause jetzt vor allem mental einmal abschalten können. Dann freuen wir uns auf das neue Jahr, in das wir mit neuer Energie starten werden.“

Tore: 0:1 Felix Holm (21.), 0:2 Justin Deiß (57., FE)

SVE: Noah Carriers - Laurin Mohm, Linus Östlund, Jonas Brenner (42. Noah Lorenz), Philipp Bauer, Maxim Burghardt (60. Colin Fuchs), Noah Herber, Lennart Poth (51. Gil Dummong), Yannik Böhnke, Fabian Wegner, Faton Sulejmani.

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Mainz (57.)