| 20:27 Uhr

Rückblende
Der 8. November

George Bush, Vater von George W. Bush, wurde 1988 zum 41. Präsidenten der USA gewählt. Sein Sohn wurde auch US-Präsident.
George Bush, Vater von George W. Bush, wurde 1988 zum 41. Präsidenten der USA gewählt. Sein Sohn wurde auch US-Präsident. FOTO: dpa / David J. Phillip
Was geschah am 8. November?


2017 verlangt das Bundesverfassungsgericht eine Änderung des Personenstandsrechts zugunsten von Intersexuellen. Außer „männlich“ und „weiblich“ muss das Geburtenregister künftig eine dritte Option vorsehen.


2016 gewinnt der Republikaner Donald Trump überraschend die Wahl zum 45. Präsidenten der USA.


2013 richtet der Taifun „Haiyan“ an der philippinischen Ostküste schwere Schäden an. Über 7000 Menschen sterben.


2008 verzichtet nach dem Desaster um ihre geplante Wahl zur hessischen Ministerpräsidentin Andrea Ypsilanti auf die SPD-Spitzenkandidatur für die vorgezogene Landtagswahl.


1998 stimmt die Bevölkerung des französischen Überseegebietes Neukaledonien im Süd-Pazifik mit großer Mehrheit für eine weitgehende Autonomie.


1988 wird der bisherige republikanische Vizepräsident George Bush,
Vater des späteren Präsidenten George W. Bush, zum 41. Präsidenten der USA gewählt.


1948 wird in Paris die avantgardistische Künstlergruppe „CoBrA“ gegründet.


1918 wird in Bayern die Monarchie gestürzt. Der Sozialist Kurt Eisner ruft in der Nacht zum 8. November in München den „Freistaat Bayern“ aus.


1685 bietet Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg in dem Edikt von Potsdam den aus Frankreich geflohenen Hugenotten zahlreiche Vergünstigungen an und sichert ihnen die Ausübung ihrer Religion zu.


GEBURTSTAGE


1983 Katharina Molitor (35), deutsche Leichtathletin und Volleyballerin, Weltmeisterin im Speerwerfen 2015.


1978 Ali Karimi (40), iranischer Fußballspieler, FC Bayern München 2005-07, FC Schalke 04 2011.


1968 Parker Posey (50), amerikanische Schauspielerin („Scream 3“).


1918 Hermann Zapf, deutscher Schrift- und Buchdesigner, entwarf
mehr als 180 Schriften („Optima“, „Palatino“), gest. 2015.


1908 Martha Gellhorn, amerikanische Journalistin, eine der ersten Kriegsberichterstatterinnen, war mit Ernest Hemingway verheiratet, gest. 1998.


TODESTAGE


1998 Jean Marais, französischer Schauspieler („Weiße Nächte“), geb. 1913.


1986 Wjatscheslaw M. Molotow, sowjetischer Politiker, Außenminister der UdSSR 1939-1949 und 1953-1956, geb. 1890.