| 20:32 Uhr

Rückblende
Rückblende

Was geschah am 28. November?

2015 verliert Wladimir Klitschko die Schwergewichts-Weltmeistertitel der drei großen Boxverbände IBF, WBO und WBA. Er wird vom Briten Tyson Fury in Düsseldorf entthront.


2008 beginnt in Shanghai mit dem ersten Spatenstich der Bau des bis heute höchsten Wolkenkratzers in China. Der 632 Meter hohe Shanghai Tower (siehe Computersimulation) wird 2015 fertiggestellt.⇥Foto: dpa


2000 wird der Fotograf Wolfgang Tillmans als erster Deutscher mit dem Turner-Preis ausgezeichnet, dem wichtigsten britischen Preis für moderne Kunst.


1993 tritt die Landesregierung von Sachsen-Anhalt zurück. Anlass ist die sogenannte Gehälter-Affäre um angeblich zu hohe Amtsbezüge der vier aus dem Westen gekommenen Minister. Der Vorwurf stellt sich allerdings später als ungerechtfertigt heraus.

1964 startet die US-Sonde Mariner-4 zu ihrer Mars-Mission. Sie sendet 1965 beim Vorbeiflug 21 Fotos vom Mars.


1943 verhandeln die USA, die Sowjetunion und Großbritannien in der Teheraner Konferenz über militärische Ziele und eine europäische Ordnung nach dem Zweiten Weltkrieg.

1918 unterzeichnet Kaiser Wilhelm II. seinen Thronverzicht.


1821 erklärt Panama seine Unabhängigkeit von Spanien und schließt sich Groß-Kolumbien an.


1787 wird im französischen Versailles ein vietnamesisch-französisches Abkommen unterzeichnet, mit dem Frankreichs Expansion in Indochina beginnt.

GEBURTSTAGE

1953 Ewald Lienen (65), deutscher Fußballspieler (Arminia Bielefeld 1974-77 und 1981-83) und Trainer (FC St. Pauli 2014-2017).
1948 Agnieszka Holland (70), polnische Regisseurin („Klang der Stille“, „Hitlerjunge Salomon“).


1943 Randy Newman (75), amerikanischer Sänger und Pianist („Short People“, „You Can Leave Your Hat On“).

1931 Tomi Ungerer (87), französischer Zeichner, Karikaturist und Autor („Das große Liederbuch“, „Kein Kuß für Mutter“).

TODESTAGE

2015 Luc Bondy, Schweizer Theaterregisseur, Ko-Direktor der Berliner Schaubühne 1985-1988, Film „Das weite Land“ (nach dem Bühnenstück von Arthur Schnitzler), geb. 1948.


1968 Enid Blyton, britische Kinderbuchautorin (unter anderem „Fünf Freunde“, „Hanni und Nanni“), geb. 1897. ⇥(dpa)