Rückblende: Rückblende

Rückblende : Rückblende

Was geschah am 5. Januar?

2009 sichert sich der Sportwagen-Hersteller Porsche mit 50,76 Prozent der Stammaktien die Mehrheit an Volkswagen.

2007 befreien kolumbianische Sicherheitskräfte den früheren Minister Fernando Araújo nach sechsjähriger Gefangenschaft aus der Gewalt der linken FARC-Guerilla.

2004 wird die Ehe von Popstar Britney Spears (Bild) mit ihrem Jugendfreund Jason Allen Alexander nach zwei Tagen annulliert. Foto: dpa

1999 erlaubt China erstmals auch 20 privaten chinesischen Unternehmen, Waren zu exportieren. Bis dahin war dieses Privileg staatlichen Firmen vorbehalten.

1984 wird bekannt, dass CDU-Verteidigungsminister Manfred Wörner den ranghöchsten deutschen Offizier und stellvertretenden Nato-Oberbefehlshaber General Günter Kießling wegen angeblicher Homosexualität heimlich entlassen hat. Er sei erpressbar und damit ein Sicherheitsrisiko, hieß es. Kießling wird später rehabilitiert.

1959 lehnt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf die sowjetische Berlinnote eine „Freie Stadt West-Berlin“, die Anerkennung der DDR und eine gesamtdeutsche Konföderation ab.

Was geschah am 6. Januar?

2014 teilt Regierungssprecher Steffen Seibert mit, dass sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Ski-Unfall in der Schweiz einen Bruch im Beckenbereich zugezogen hat.

  • Rückblende : Rückblende
  • Was an diesem Tag geschah : Rückblende
  • Rückblende : Rückblende

2012 kündigt die saarländische CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer das Regierungsbündnis mit FDP und Grünen auf. Als Grund nennt sie die seit Monaten anhaltenden Querelen in Landtagsfraktion und Landesverband der FDP.

1994 verletzt der Leibwächter der Eiskunstläuferin Tonya Harding deren Konkurrentin Nancy Kerrigan mit einer Eisenstange. Später wird Harding wegen Beteiligung an der Tat verurteilt.

1389 wird die Universität Köln mit einer Messe im Dom eröffnet. (dpa)