| 20:14 Uhr

Kathmandu
Tote nach Flugzeugabsturz in Nepal

Kathmandu. (dpa) Bei der Bruchlandung einer Passagiermaschine am Flughafen von Nepals Hauptstadt Kathmandu sind mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen. 22 weitere seien bei dem Unglück am Montag verletzt worden, teilte die Polizei in dem Himalaya-Staat mit. An Bord der aus Bangladesch kommenden Maschine der Gesellschaft US-Bangla waren den Angaben zufolge 71 Menschen, davon vier Besatzungsmitglieder. Die Behörden sprachen von einem der größten Flugzeugunglücke in dem Land.

(dpa) Bei der Bruchlandung einer Passagiermaschine am Flughafen von Nepals Hauptstadt Kathmandu sind mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen. 22 weitere seien bei dem Unglück am Montag verletzt worden, teilte die Polizei in dem Himalaya-Staat mit. An Bord der aus Bangladesch kommenden Maschine der Gesellschaft US-Bangla waren den Angaben zufolge 71 Menschen, davon vier Besatzungsmitglieder. Die Behörden sprachen von einem der größten Flugzeugunglücke in dem Land.

Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt. Der Pilot sei aber wohl wegen der Landerichtung verwirrt gewesen, berichtete das Nachrichtenportal Nepali Times. Das habe die Auswertung des Funkkontakts zwischen dem Kapitän und dem Tower ergeben. Das Flugzeug war bei der Landung Behörden und Augenzeugen zufolge von der Landebahn abgekommen, auf einem Feld auseinandergebrochen und in Flammen aufgegangen. Auf Fotos waren verkohlte Flugzeugteile und Trümmer zu sehen. Eine große Rauchwolke stieg am Unglücksort auf.

An Bord der Propeller-Maschine vom Typ Bombardier Dash 8 befanden sich Nepali Times zufolge 33 Nepalesen sowie Passagiere aus Bangladesch und China. Das Flugzeug war in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka gestartet. „Wir haben 40 Leichen in dem Flugzeug vorgefunden“, sagte Polizeisprecher Manoj Neupae. Neun weitere Menschen seien im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Am Dienstag sollten die Leichen identifiziert werden. Die Behörden erklärten die Rettungsarbeiten für abgeschlossen.