| 20:24 Uhr

Volleyball: Nach dem Protest-Rücktritt seines Präsidenten Thomas Krohne hat der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) einen neuen Vorstand bestimmt. Rekordnationalspieler René Hecht wurde vom Hauptausschuss zu Krohnes Nachfolger gewählt. Erhard Rubert und Thomas Petigk werden Vize-Präsidenten. Michael Evers bleibt zudem als Vertreter der Bundesliga dem Vorstand erhalten. Das teilte der Verband am Sonntag mit. Zuvor war der Vorstand um Krohne im Streit mit einer Mehrheit der Landesverbände über die künftige Ausrichtung des DVV zurückgetreten. Reiten: Reiterin Julia Krajewski hat erstmals die deutsche Vielseitigkeits-Meisterschaft gewonnen. Überschattet wurde der Sieg in der Lüneburger Heide jedoch vom Tod eines Pferdes. Das von Chloe Raty gerittene Pferd Axel erlitt einen Bruch des ersten Lendenwirbels und wurde eingeschläfert. Die 24 Jahre alte Reiterin aus Belgien erlitt nach Angaben des Veranstalters keine schweren Verletzungen. Beim Wettbewerb setzte sich Krajewski mit ihrem Pferd Samourai durch. Nach Dressur, Geländeritt und Springen hatte Krajewski nur 19,90 Strafpunkte. Dahinter kam Ingrid Klimke auf Platz zwei. Hockey: Deutschlands Herren haben im zweiten Test gegen Weltmeister Australien am Sonntag in Moers ein 2:2 (2:1)-Unentschieden erreicht. Tom Grambusch und Dieter Linnekogel erzielten die Tore für das Team des Deutschen Hockey-Bundes (DHB), das sich gegenüber der 0:2-Niederlage im ersten Vergleich am Samstag an gleicher Stelle stark verbessert präsentierte. Weitere WM-Tests für die DHB-Auswahl sind in der kommenden Woche am 20. Juni und am 22. Juni in Köln gegen England angesetzt. Das WM-Turnier findet in der ersten Dezember-Hälfte im indischen Bhubaneswar statt.   Radsport: Richie Porte scheint zurück auf altem Niveau. Der Radprofi aus Australien, der sich bei seinem schweren Sturz bei der Tour de France 2017 Becken und Schlüsselbein brach, hat am Sonntag die 82. Tour de Suisse mit 1:02 Minuten Vorsprung vor dem Dänen Jakob Fuglsang gewonnen. Mit dieser Referenz stößt der 33 Jahre alte BMC-Kapitän zur großen Gruppe der potenziellen Herausforderer des viermaligen Tour-de-France-Siegers und ehemaligen Teamkollegen Chris Froome aus Großbritannien vor. Der Jahreshöhepunkt in Frankreich beginnt am 7. Juli mit einer 199-Kilometer-Flachetappe von Noirmoutier am Atlantik nach Fontenay-le-Comte. Aus deutscher Sicht war bei der Tour de Suisse eine durchwachsene Bilanz zu ziehen. Die bemerkenswerteste Platzierung eine deutschen Profis war John Degenkolbs sechster Etappenrang am Samstag. Motorsport: Marcel Schrötter hat in seinem Jubiläums-Rennen in der Motorrad-WM seinen ersten Podestplatz verpasst. In der Moto2 erreichte der einzige deutschte Starter am Sonntag beim Grand Prix von Katalonien in Barcelona mit Platz vier sein bislang bestes Karriere-Ergebnis. Im Ziel fehlten 4,4 Sekunden auf Sieger Fabio Quartararo aus Frankreich. Fechten: Degenfechter Richard Schmidt aus Offenbach hat bei den Europameisterschaften im serbischen Novi Sad eine Medaille sicher. Der WM-Dritte von 2017 besiegte den Finnen Niko Vuorinen im Viertelfinale sicher mit 15:12. Der Leverkusener Lukas Bellmann schied im Top-8-Feld mit 12:15 gegen den Ukrainer Bogdan Nikischin aus. Fußball: Julian Green wechselt nach einem Leihgeschäft dauerhaft vom VfB Stuttgart zur SpVgg Greuther Fürth. Der US-Stürmer unterschrieb beim fränkischen Zweitligisten einen Zweijahresvertrag, wie am Sonntag bekanntgegeben wurde. Der 23-Jährige war in der abgelaufenen Saison der 2. Fußball-Bundesliga bereits für Fürth aufgelaufen und wird nun nicht zum Erstligisten zurückkehren. Beim VfB hatte sich Green nach dem Wechsel im Dezember 2016 vom FC Bayern nicht durchsetzen können und nur zehn Pflichtspiele bestritten. ⇥(dpa)