| 20:08 Uhr

Mehring
Zweiter Anlauf: Mehring vor Pokalhürde gegen Engers

Mehring. Zweiter Anlauf: Die vor Wochenfrist wegen dichten Nebels ausgefallene Viertelfinal-Partie im Fußball-Rheinlandpokal zwischen dem SV Mehring und dem Oberligisten FV Engers 07 wird am heutigen Mittwoch, 19.30 Uhr, auf der Mehringer Lay angepfiffen.

Von der Ausgangslage hat sich kaum etwas geändert. Der SVM hat sich zuletzt in der Rheinlandliga mit dem 4:0-Erfolg in Oberwinter weiter nach oben gepirscht (Platz fünf) und hat nach vier Spielen ohne Niederlage einen Positivlauf. Trainer Frank Meeth möchte den Aufwärtstrend auch im Pokal-Viertelfinale bestätigen: „Wir sind derzeit gut drauf und haben jetzt auch das nötige Spielglück. Wir stehen stabil in der Abwehr, Philipp Basquit im Tor hält derzeit überragend, und vorne treffen wir. Ich hoffe, dass wir diese Komponenten auch ins Spiel am Mittwoch transportieren können.“

Auch wenn der FV Engers sein Heimspiel am vergangenen Freitag gegen die wiedererstarkte TuS Koblenz mit 0:2 verloren hat, ist sich Meeth der Stärke des Oberligasechsten bewusst. „Engers hat eine Top-Truppe am Start und ist vor allem über Standards durch seine enorme Kopfballstärke brandgefährlich. Wir sind krasser Außenseiter.“ Der eventuelle Ausfall von Marian Kneuper, der in der 20. Minute im Spiel gegen Koblenz verletzt ausgewechselt werden musste, „kann für uns kein Nachteil sein“, glaubt Meeth.

Da der Mehringer Coach („Wir brauchen einen Sahnetag“) bis auf Erik Michels (Knochenödem) den kompletten Kader zur Verfügung hat, kann er auch taktisch variieren und von der Bank aus reagieren. Der Sieger der Partie – Christoph Zimmer aus Wittlich leitet das Spiel als Schiedsrichter – gastiert am 20. März kommenden Jahres im Halbfinale beim Rheinlandligisten FSV Salmrohr, der sich überraschend gegen Rot-Weiss Koblenz im Elfmeterschießen durchgesetzt hatte. Meeth: „Das ist ein Riesenanreiz, im Halbfinale nicht bei einem Oberligisten antreten zu müssen.“