1. Region

21 Corona-Tote in Luxemburg, Zahl der Toten in Grand Est steigt auf 816

Corona-Krise : 816 Corona-Todesfälle in Grand Est — Zahl der Toten in Luxemburg steigt auf 21

774 der 3940 stationär behandelten Covid19-Patienten in der französischen Region Grand Est werden intensivmedizinisch betreut. Die Zahl der Coronatoten stieg auf 816. In Luxemburg kamen drei neue Todesfälle hinzu.

Dank der vielen Evakuierungen von Beatmungspatienten in andere französische Regionen und in die Nachbarländer, befinden sich heute in der Grenzregion Grand Est weniger Patienten auf den Intensivstationen. Insgesamt sind es 774 der 3940 stationär behandelten Covid-Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden. Doch die regionale Gesundheitsbehörde ARS warnt, dass die sinkende Zahl der Beatmungspatienten lediglich auf den vielen Verlegungen zurückzuführen sei. Insgesamt würde sich die Lage weiterhin verschlechtern. Demzufolge sind in den Kliniken in Grand Est bereits 816 Menschen den Folgen ihrer Corona-Erkrankung erlegen. 1357 Patienten wurden hingegen aus dem Krankenhaus entlassen.

Auch in Luxemburg steigt die Zahl der an Corona infizierten Menschen. Laut Regierung wurden bereits 1950 Menschen positiv getestet. Das Land verzeichnet bereits 21 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona.