30 Liter Hydrauliik-Öl laufen am Trierer Hafen aus

30 Liter Hydrauliik-Öl laufen am Trierer Hafen aus

Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr im Trierer Hafen. Bei einer Maschine eines Recycling-Betriebs platzt die Hydraulik-Leitung. Rund 30 Liter Hydraulik-Öl fließen überwiegend auf das Ufer des Hafens. Die Berufsfeuerwehr Trier rückt aus, verstärkt durch die Freiwilligen Feuerwehren Ehrang und Pfalzel.

„Das belastete Erdreich wird abgegraben und entsorgt“, meldet die Wasserschutzpolizei. Im ebenfalls betroffenen Hafenbecken richtet die Feuerwehr auf der Wasseroberfläche eine Ölsperre ein und versucht das Öl zu binden. Dabei kommt auch ein Motorboot zum Einsatz. Der verunreinigte Teil des Hafens bleibt bis in die Abendstunden gesperrt.

Der Schaden für die Umwelt hält sich auf Grund der geringen Menge und des schnellen Eingreifens der Feuerwehr in Grenzen. Die Wasserschutzpolizei will noch genau ermitteln, wie und warum der Hydraulik-Schlauch geplatzt ist. Zu klären ist auch, wer für die Kosten des Einsatzes aufkommt.