40 Jahre ohne Führerschein am Steuer

Daun · Fast 40 Jahre ist ein 57-jähriger Schrotthändler aus dem Kreis Euskirchen ohne Führerschein durch die Region gefahren. 23 Mal fiel er bereits auf, fast neun Jahre verbrachte er deshalb hinter Gittern. Beim erneuten Prozess wurde er zu einer achtmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt mit der Auflage, die Führerscheinprüfung zu absolvieren.

(vog) Da staunten die Polizisten bei einer Verkehrskontrolle am 20. August in Gerolstein nicht schlecht: Der 57-jährige Fahrer hat noch nie einen Führerschein besessen.

In den fast vier Jahrzehnten, die er illegal motorisiert unterwegs war, wurde er bereits 22 mal erwischt. Fast neun Jahre hat er wegen seiner uneinsichtigen Vorgehensweise im Gefängnis gesessen.

Beim jetzigen 23. Prozess wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vor dem Dauner Amtsgericht kam er glimpflicher davon. Hintergrund: Der selbstständige Schrotthändler besitzt momentan kein Auto und hat die Führerscheinausbildung bei einer Fahrschule in Angriff genommen.

Richter Hans Schrot verurteilte ihn zu acht Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Allerdings mit den Auflagen, dass der 57-Jährige weiterhin die Fahrschule besucht und die Führerscheinprüfung absolviert. Würde der Angeklagte die Führerscheinausbildung nicht durchhalten, müsste er erneut hinter Gittern.

Warum er sich so lange gegen den Führerschein gesträubt hat, konnte nicht geklärt werden. „Es hat ihm wohl irgendwie der Antrieb gefehlt“, sagte ein Mitarbeiter des Gerichts. Da der „Wiederholungstäter“ voll geständig war, dauerte die Verhandlung lediglich 20 Minuten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort