Aach: Vermisster Vierjähriger wohlauf

Aach: Vermisster Vierjähriger wohlauf

Nach einer mehr als einstündigen Suche von Polizei, Feuerwehr, Hubschrauber und Spürhunden ist am Mittwoch ein bei einem Ausflug ausgebüxter Vierjähriger aus Aach wohlauf gefunden worden.

Der Junge, der sich mit anderen Kindergartenkindern auf einem Ausflug in den Wald befand, entfernte sich während einer Rast bei der Grillhütte Beßlich von seiner Gruppe. Die Erzieherinnen durchsuchten die Umgebung der Hütte, konnten das Kind jedoch nicht finden. Sie verständigten die Polizei. Diese forderte die Feuerwehr zur Unterstützung an, die per Sirene gegen 15.10 Uhr die Wehren aus Aach, Beßlich, Butzweiler, Newel, Kordel, Olk, Trierweiler und Welschbillig alarmierte.In acht Sektoren wurden die gemeinsamen Suchtrupps von Polizei und Feuerwehr tätig. Die Rettungshundestaffel der Berufsfeuerwehr Trier sowie die Hundestaffel der Polizei suchten die unmittelbar an die Grillhütte angrenzenden Waldgebiete ab. Ein Hubschrauber der Polizei-Hubschrauberstaffel Rheinland-Pfalz unterstützte die Suche aus der Luft. Weitere Kräfte wurden angefordert. Die Rettungshundestaffel aus Zweibrücken, sowie ein Spürhund mit "Spezialausbildung” aus Landau machten sich auf den Weg nach Beßlich. Kreisfeuerwehrinspekteur Ortwin Neuschwander ließ zur Unterstützung der Einsatzleitung vor Ort die Führungsgruppe (Technische Einsatzleitung) des Landkreises Trier-Saarburg in Marsch setzen. Beßlicher Bürger sowie die örtlichen Jagdpächter unterstützten die Suche. Gegen 16.30 Uhr konnte schließlich die Suchaktion beendet werden. Ein Feuerwehrmann fand den Jungen spielend an einem Bach in der Nähe des Reiterhofs Kreuzerberg. Die rund 150 Einsatzkräfte konnten die Suche schließlich abbrechen, nachdem das Kind vom Vater identifiziert wurde.

Mehr von Volksfreund