| 17:18 Uhr

Nahverkehr
Ab Dezember 2019 rollen mehr Züge nach Luxemburg

FOTO: Friedemann Vetter / TV
Trier. Ab Dezember 2019 fahren mehr Züge von Wittlich über Trier nach Luxemburg. Das teilte der zuständige Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Nord mit. Von Bernd Wientjes

() Ab Dezember 2019 fahren mehr Züge von Wittlich über Trier nach Luxemburg. Das teilte der zuständige Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Nord mit. Die Zahl der Verbindungen werde zum Fahrplanwechsel fast verdoppelt. Außerdem, so die Mitteilung des Zweckverbands, erhielten damit alle Stationen zwischen Trier-Ehrang und Wittlich eine stündliche Direktverbindung nach Luxemburg. Die Züge fahren werktags jede Stunde von fünf bis 21 Uhr – zusätzlich zu den bestehenden Verbindungen. Derzeit fährt einmal pro Stunde ein Regionalexpress von Luxemburg nach Trier und von dort aus weiter nach Koblenz oder Saarbrücken.

Betrieben wird die neue Linie von der Bahntochter DB Regio auf der deutschen Seite und von der luxemburgischen Bahngesellschaft CFL im Großherzogtum. Die DB Regio hat in einem europaweiten Vergabeverfahren des SPNV Nord den Zuschlag für die neue Regionalbahnlinie 83 erhalten. Die CFL stellt der Bahntochter die Züge zur Verfügung. Eingesetzt werden Doppelstockwagen vom Typ Kiss, die bereits jetzt zwischen Luxemburg und Trier fahren.

Eigentlich sollten die Züge der neuen Linie ab Dezember auf der sogenannten Weststrecke in Trier fahren. Allerdings verzögert sich die Inbetriebnahme der Strecke, auf der zur Zeit überwiegend Güterzüge fahren. Daher führt die neue Verbindung über die bisherige Strecke, die sogenannte Oststrecke, weiter über den Trierer Hauptbahnhof.

Bei der Stadt Trier rechnet man damit, dass die Weststrecke mit neuen Haltepunkten frühestens Ende 2021 in Betrieb genommen werden kann.