1. Region

Altstadtfest: Städtepartnerschaften im Mittelpunkt

Altstadtfest: Städtepartnerschaften im Mittelpunkt

Drei Tage lang wurde in Wittlich das Altstadtfest gefeiert. Im Mittelpunkt standen dabei die Städtepartnerschaften mit dem niederländischen Boxtel und dem französischen Brunoy. Bei beiden internationalen Freundschaften konnte jetzt Jubiläum gefeiert werden.

Zu dem Festakt am Samstagmittag auf dem Marktplatz, der musikalisch vom Wittlicher Blasorchester begleitet wurde, waren auch Wittlichs ehemalige Bürgermeister Helmut Hagedorn und Ralf Bußmer gekommen. Albert Klein, erster Beigeordneter, (Mann mit Bart) der derzeit noch die Amtsgeschäfte in Wittlich führt, erinnerte an die vielen Begegnungen von Vereinen, Schulklassen, Chören, Sportgruppen sowie privaten und offiziellen Initiativen, die im Rahmen der Städtepartnerschaften zustande gekommen waren. Immer wieder habe er feststellen können, dass Sprachbarrieren kein Hindernis darstellten, Freundschaften zu schließen, sagte Klein.

Boxtels Bürgermeister Frank van Beers bemerkte mit charmanten Akzent, dass man es schlechter treffen könne, als an diesem schönen Platz diese schöne Freundschaft erleben zu dürfen. Er freue sich sehr, dass die erste Amtshandlung von Wittlichs neuem Bürgermeister Rodenkirch nach seiner Amtseinführung am 2. Juli diesen zum Fest nach Boxtel führe.

Brunoys Bürgermeister Laurant Béteille (steht mit einer Dame zusammen am Rednerpult) meinte, dass es keine Zweifel daran gebe, dass sich der Austausch weiter entwickele. "Unsere Freundschaft wird unvergänglich bleiben" sagte er unter großem Beifall.

Auch der Geschäftsführer des Städtetages Professor Gunnar Schwarting (Mann mit Bart, mit derselben Dame am Rednerpult) ging auf die besondere Bedeutung der internationalen Partnerschaften ein. Nach dem schrecklichen Krieg sein der Weg zu den Nachbarn wieder ein Weg zu Freunden.

Nachdem die Freundschaftsurkunden unterschrieben und überreicht waren, kam noch ein besonderer Gast, zu dem alle Anwesenden aufschauen mussten. Aus Boxtel war die 3,75 große Riesenfigur "Jas de Keiestamper" mit Musik- und Tanzgruppe sowie der ebenso großen Freundin "Hanna mit dem Wasserkessel" gekommen. Damit war der offizielle Teil des Festes beendet.
Nachmittags und abends wurde in der Wittlicher Innenstadt noch bei guter Musik bis in die späten Abendstunden gefeiert.