| 12:50 Uhr

Am Steuer eingenickt: Laster walzt Schutzplanken auf Autobahn nieder

Foto: Agentur siko
Foto: Agentur siko
Reinsfeld. Ein LKW ist auf der A 1 zwischen Hermeskeil und Mehring von der Fahrbahn abgekommen. Dabei walzte der 40-Tonner einen Teil der Leitplanke nieder und riss sich den Tank auf. Rund 400 Liter Diesel flossen auf die Straße. Der Fahrer war am Steuer eingenickt.

(red) Sekundenschlaf war nach Vermutungen der Autobahnpolizei Schweich die Ursache eines Verkehrsunfalls auf der A 1 hinter der Hochwaldraststätte bei Hermeskeil am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr. Der aus dem Ruhrgebiet stammende 25-jährige Fahrer eines 40-Tonner-Sattelzuges war kurz am Steuer eingenickt und dabei in Fahrtrichtung Koblenz in einer lang gezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort walzte der Lastzug rund 40 Meter Außenschutzplanken nieder. Zwar konnte der Fahrer den Lkw etwa 100 Meter danach noch auf der Standspur zum Stehen bringen, der rechte Tank seines Zuges war jedoch leck geschlagen und es liefen bis zu 400 Liter Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn und ins Erdreich. Nach ersten Schätzungen dürften mehrere Zehntausend Euro Schaden entstanden sein. Neben der Autobahnpolizei Schweich waren die Feuerwehr Hermeskeil, die Autobahnmeisterei Schweich sowie die Untere Wasserbehörde vor Ort im Einsatz. Für die Dauer der Bergung war im Bereich der Unfallstelle die rechte Fahrspur gesperrt.