Angelika Birk wird neue Sozialdezernentin von Trier

Angelika Birk wird neue Sozialdezernentin von Trier

Der Trierer Stadtrat hat am Donnerstagabend Angelika Birk (Grüne) mehrheitlich zur neuen Bürgermeisterin und Dezernentin von Trier gewählt.

(cus) Die favorisierte 54-jährige ehemalige Frauenministerin im Bundesland Schleswig-Holstein, Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen, setzte sich in einer geheimen Kampfabstimmung gegen Amtsinhaber Georg Bernarding (CDU) und Axel Beermann aus Bremen durch.

Um 20.40 Uhr gab Oberbürgermeister Klaus Jensen das Ergebnis der Auszählung bekannt. Auf Birk entfielen 28 Stimmen, auf Bernarding 24, und Beermann bekam eine Stimme. Da drei Enthaltungen nicht ins Ergebnis eingingen, war die absolute Mehrheit der Stimmen schon mit 27 Ja-Stimmen erreicht. Dadurch erübrigte sich ein möglicher zweiter Wahlgang.

Das Ampel-Bündnis aus SPD, FDP und Grünen, das zusammen über 29 Ratssitze verfügt, hatte Birk vorgeschlagen. Die CDU schlug während der Sitzung Bernarding vor. Die Nominierung des abwesenden Beermann durch NPD-Ratsmitglied Safet Babic führte zu einer knapp einstündigen Unterbrechung der Sitzung, um die rechtlichen Konsequenzen durch die Verwaltung zu prüfen. Um die Gleichbehandlung der Kandidaten zu gewährleisten, verzichtete der Rat schließlich auf eine persönliche Vorstellungsrunde.

Angelika Birk stammt aus Krefeld und war Lehrerin für Deutsch und Philosophie. Sie wird am 14. Februar 2010 ins Amt als Bürgermeisterin und Dezernentin des neu strukturierten Geschäftsbereichs Soziales, Jugend, Bildung und Sport eingeführt.
In der laufenden Ratssitzung folgt nun die Wahl des Dezernenten für den Geschäftsbereich Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Sicherheit und Ordnung. Bisher stehen als Kandidaten Thomas Egger (FDP) und Martin Fontanari (parteilos) fest.

Mehr von Volksfreund