1. Region

Angeschossener Mann ist nicht der Täter

Angeschossener Mann ist nicht der Täter

Die Fahndung nach dem Bankräuber, der am Mittwoch die Sparkassenfiliale in Grosslittgen (Bernkastel-Wittlich) überfallen hat, läuft weiter. Der 37-jährige Belgier, der bei der Fahndung nach dem Täter von einem Polizisten angeschossen worden ist, ist nach bisherigem Stand der Ermittlungen nicht der gesuchte Bankräuber.

(wie) Die Nach den Schüssen auf seinen Citroen fuhr der Belgier in das Dorf Dodenburg. Dort traf er auf einen LKW-Fahrer, der sein Fahrzeug auf einem Hof auslud. Er sagte ihm, dass er angeschossen wurde und brach dann wohl zusammen. Der Ortsbürgermeister, dem das Anwesen gehört, auf dem der Belgier zusammengebrochen war, rief daraufhin den Notarzt. Kurz darauf kamen laut Ortsbürgermeister Erwin Weber die Zivil-Polizisten, die die Schüsse auf den Belgier abgegeben haben, auf den Hof. Weber sagte soeben volksfreund.de, dass er die beiden Männer zunächst nicht als Polizisten erkannt habe. Der Belgier habe eine Wunde am Rücken gehabt, die aber nicht stark geblutet habe. Von dem Banküberfall in Grosslittgen habe er, als der Belgier zu ihm auf den Hof kam, noch nichts gewusst, sagt Weber.