1. Region

Aulstraßen-Brücke: Abriss nach 95 Jahren

Aulstraßen-Brücke: Abriss nach 95 Jahren

Das letzte Stündlein hat geschlagen: In der Nacht zu Sonntag (2. November) wird die Stahlkonstruktion der Aulstraßen-Brücke abgerissen. Das Abheben der Stahlträger durch einen Kran ist das letzte Kapitel der Demontage der 1913 gebauten Bahnüberführung zwischen Aulstraße (Trier-Süd) und Weismark.

(rm.) Bereits seit einer Woche haben Bauarbeiter die Asphalt- und Beton-Elemente der Brücke abgetragen und die Widerlager verankert. Auch der eigentliche Abriss muss in einer Nachtschicht über die Bühne gehen, um die Beeinträchtigungen des Zugverkehrs auf den Gleisen zwischen Trier und Konz möglichst gering zu halten.

Die Aulstraßen-Brücke gehörte ursprünglich der Bahn und ging 1994 im Zuge der Bahnreform in den Besitz der Stadt Trier über. An dem ungewollten "Geschenk" haben weder das Rathaus noch der Steuerzahler Freude: Die marode Brücke wurde 2005 erst für Fahrzeuge über 2,8 Tonnen und im vergangenen Frühjahr komplett gesperrt. Der parallel verlaufende Fußgängersteg bliebt und bleibt erhalten.

Voraussichtlich im Dezember wird die Stadt einen geliehenen provisorischen Überbau installieren. Diese "Leihbrücke" soll bis 2014 durch einen Neubau ersetzt werden. Der Beginn des Abrisses ist für Sonntag, 1 Uhr, angekündigt.