1. Region

Ausstellungsreihe Bitburg Art offiziell eröffnet

Ausstellung : Kunst und Kultur sollen die Seele erhellen

Die Ausstellungsreihe Bitburg Art, die bis zum 29. August läuft, ist in der Bitburger Stadthalle vor rund 100 Gästen offiziell eröffnet worden.

Am Freitag wurde die Ausstellungsreihe Bitburg Art in der Bitburger Stadthalle vor knapp 100 Gästen offiziell eröffnet.

Auf dem Weg dorthin zeigt sich sich schon, um was es in Bitburg bis zum 29. August geht: Die Stadt ist gemäß ihrem Motto voll mit Kunst. Große Skulpturen auf den Plätzen und Exponate in den Läden, Banken – und auch leerstehende Räume werden wieder belebt. Besonders fällt auf, wie die Kunstwerke in der Stadthalle präsentiert werden. Die meisten schweben scheinbar schwerelos in der Halle. Das be­eindruckt schon beim Betreten der Ausstellung.

Musikalisch begrüßen Sängerin Susi Studentkowski und ihr Keyboarder die Gäste. Begonnen wird mit einer Schweigeminute für die Opfer der Flut. Und dieses Thema zieht sich auch durch den Abend. Bei aller Liebe zur Kunst werden die Opfer und Helfer in diesen Tagen nicht vergessen. So wird treffend sogar Konfuzius zitiert: „Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.“ Der Eifeler würde sagen: „Nicht jammern, sondern helfen. Die kleinste Hilfe zählt.“ Kunst und Kultur soll in diesen Tagen die Seelen der Menschen erhellen. Als Schirmherr hat der designierte Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Rudolf Rinnen, Begrüßungsworte gesprochen. Auch der ehemalige Landrat Joachim Streit war unter den Gästen.

Den Machern der ganzen Veranstaltung, Silke Aurora, Thomas Hoffmann, Rita Garçon, Dieter Nusbaum und Stefan Bohl, merkt man den Stolz auf ihr Projekt an. Gut gelaunt stehen sie den Gästen Frage und Antwort, erklären gerne die einzelnen Ausstellungen und geben Einblicke in die Entstehung von der Idee bis zur Umsetzung.

 Diese große Eisenplastik von Künstler Elmar Hubert aus Langsur (Landkreis Trier-Saarburg)  ist in Bitburg auf dem Platz Am Grünen See ausgestellt.
Diese große Eisenplastik von Künstler Elmar Hubert aus Langsur (Landkreis Trier-Saarburg) ist in Bitburg auf dem Platz Am Grünen See ausgestellt. Foto: TV/Hans Krämer

Was es bedeutet, mehr als 40 Ausstellungen von über 100 Künstlern zu organisieren und dazu noch Sonder- und Gastausstellungen, weiß nur, wer schon einmal eine einzelne Ausstellung auf die Beine gestellt hat. Eine Mammutaufgabe, die nur in einem funktionierenden Team möglich ist. Ein weiteres Highlight entsteht gerade am Parkhaus Annenhof. Vom bulgarischen Künstler Christo inspiriert, wird es unter der Leitung von Silke Aurora im Rahmen des Projekts „Pimp it up“ stilvoll verhüllt. Erste Arbeiten sind schon sichtbar, und im Verlauf der Bitburg Art kann man den Fortschritt täglich verfolgen.