1. Region

B51: Tödlicher Unfall

B51: Tödlicher Unfall

Bei einem Unfall auf der B51 Höhe Bitburg-Nord ist am Montagvormittag eine 22-jährige Frau ums Leben gekommen. Ein LKW war in das Fahrzeug der Autofahrerin gekracht. Wegen der Bergungarbeiten war die Bundesstraße mehrere Stunden vollständig gesperrt.

(red) Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei Bitburg hatte sich in Richtung Trier gegen 8 Uhr verkehrsbedingt in Höhe Bitburg-Nord ein Stau gebildet. Ein 57-jähriger LKW-Fahrer erkannte diesen Stau zu spät und fuhr auf den Klein-PKW der vorausfahrenden 22-jährigen auf, wodurch der PKW gegen einen davor fahrenden Lastwagen gedrückt wurde. Der Aufprall war so stark, dass das Fahrzeug zwischen den Lastwagen zerdrückt wurde.

Der Aufprall erfolgte mit einer solchen Wucht, dass es auch noch zu einer Berührung der beiden LKW kam. Die 22-jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Verletzungen waren jedoch so schwer. dass sie noch an der Unfallstelle starb.

Der Verkehr wurde durch die zuständigen Straßenmeistereien örtlich umgeleitet, wobei es zeitweise im Stadtgebiet Bitburg zu erheblichen Verkehrsproblemen kam. Der 57-jährige Unfallfahrer erlitt Prellungen im Brustbereich, der Fahrer des voranfahrenden LKWs ebenso Prellungen und einen schweren Schock.

.

An den Fahrzeugen entstand nach Schätzung der Polizei ein Schaden von 43.000 Euro. Zur Bergung der Unfallfahrzeuge musste ein Spezialunternehmen mit Kranwagen eingesetzt werden. Im Einsatz waren Kräfte des DRK mit Notarzt, der Rettungshubschrauber Christoph 10, die Feuerwehr Bitburg sowie mehrere Streifen der Polizei Bitburg.