1. Region

Badeseen mit guter bis sehr guter Wasserqualität

Badeseen mit guter bis sehr guter Wasserqualität

Hinein ins nasse Vergnügen: Alle 72 offiziellen Badegewässer in Rheinland-Pfalz locken zum Auftakt der Saison mit guter bis sehr guter Wasserqualität. Auch vier Maare in der Region erhalten das Prädikat "exzellent".

(dpa/lrs/red) - Zu den EU-Badegewässern zählen in der Region Trier das Meerfelder Maar im Landkreis Bernkastel-Wittlich, und im Vulkaneifelkreis das Gemündener Maar, Pulvermaar und Schalkenmehrener Maar. Alle vier Seen wird von der EU eine exzellente Badequalität bescheinigt.

Aus hygienischer Sicht seien die Seen derzeit ausgezeichnet, erklärte Umweltministerin Margit Conrad (SPD) am Mittwoch in Mainz. Während der Saison bis Ende August werden die offiziellen Badegewässer alle vier Wochen kontrolliert - unter anderem auf bestimmte Bakterien, wie der zuständige Referatsleiter im Ministerium, Klaus Wendling, sagte. Auch die Sichttiefe wird überprüft, da diese ein Indikator für übermäßiges Algenwachstum ist. Bei den Voruntersuchungen im Mai gab es keine Überschreitung der Grenzwerte, wie Wendling betonte. Bei Beanstandungen werden die Behörden aktiv - bis hin zum Badeverbot. Das Ministerium wies in der Mitteilung darauf hin, dass das Schwimmen nur an den ausgewiesenen Badestellen erlaubt ist. Flusswasser gelte grundsätzlich als gesundheitlich bedenklich. In Rheinland-Pfalz ist daher kein Fluss oder größerer Bach als Badegewässer ausgewiesen. Das Ministerium rät - auch wegen der Gefahr durch Schiffsverkehr - generell vom Baden in Fließgewässern ab.

Im Internet gibt es unter www.badeseen.rlp.de Informationen über Wasserqualität, Lage und Größe der Gewässer. Die EU listet alle Seen unter www.eea.europa.eu auf.