Bahngelände wechselt den Besitzer

Bahngelände wechselt den Besitzer

Wichtiger Schritt bei der Umsetzung des Masterplans zur Umgestaltung des Bahnhofs in Jünkerath: Heute soll der Kaufvertrag zwischen der Ortsgemeinde und der Deutschen Bahn AG unterzeichnet werden, mit der die Gemeinde die nicht mehr benötigten Gebäude - darunter auch das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude - und das 65.000 Quadratmeter große Gelände erwirbt.

(ch) Den Kaufpreis hierfür hatte ein beim Gutachter-Ausschuss des Katasteramtes in Daun in Auftrag gegebenes Wertgutachten ermittelt. Ingesamt muss die Gemeinde rund 258.400 Euro an die Bahn zahlen, profitiert dabei aber zum einen von einer 80-prozentigen Förderung des Landes, für den Eigenanteil der Gemeinde gewährt das Land ein zinsloses Darlehen.