Bausendorf: Seit 71 Jahren im Friseurberuf

Bausendorf: Seit 71 Jahren im Friseurberuf

Am vergangenen Donnerstag wurde Erwin Ludwig 86 Jahre alt, und während andere es da schon seit mehr als zwei Jahrzehnten ruhiger angehen lassen, widmet sich der Friseurmeister seit nunmehr 71 Jahren immer noch mit Haut und Haaren seinem Beruf.

Im Salon von Enkelin Nicole in Bausendorf hilft er mit, „wann immer ich gebraucht werde“. Als die Mutter seinerzeit den Sohn fragte, was er mal werden wolle, antwortete dieser: „Friseur, da werde ich nie arbeitslos, denn Haare wachsen immer“.Der Großvater hat noch seine treue Kundschaft. Einige kommen schon 50 Jahre zu ihm, aber auch Jüngere lassen sich gern von ihm die Haare schneiden oder sogar einmal rasieren. „Das haben sie im Urlaub in der Türkei kennengelernt und wollen das hier dann auch mal machen lassen“, sagt Nicole Ludwig. Die hohe Kunst des Rasierens gehört heute nicht mehr zur Ausbildung, aber Opa beherrscht sie noch. „Dafür braucht man eine ruhige Hand, und meine Hände zittern noch kein bisschen“, freut sich der sympathische Senior mit dem weißen Schnurrbart.