Bernkastel-Kues /Andel: „Ganz schön dreist“

Bernkastel-Kues /Andel: „Ganz schön dreist“

Ein fehlendes Kennzeichen und ein defektes Abblendlicht machte die Polizei heute morgen, 2.10 Uhr, in der Andeler Goldbachstraße auf einen roten PKW aufmerksam. Die Beamten wendeten und fuhren ihm bis Bernkastel nach, wo sie ihn auf der Moselbrücke anhielten.

Am Steuer saß eine 28-jährige Eifelerin, die keinen Fahrzeugschein hatte. Der Wagen war mit Bekleidung und Nahrungsmittel so voll gepackt war, dass sie kaum noch den Schalthebel bedienen konnte. Bei dem hinten am Auto angebrachten Kennzeichen aus Trier handelt es sich um ein zur Fahndung ausgeschriebenes Kennzeichen. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Auf der Dienststelle gab sie an, das Kennzeichen von einem Bekannten aus Trier bekommen zu haben. Sie hatte den PKW im März in Trier zugelassen, konnte aber nach einigen Monaten die Versicherungsprämie nicht mehr zahlen und fuhr fortan ohne Versicherungsschutz. Mitte November wurde sie von einer Streife der Wittlicher Polizei kontrolliert; da der PKW wegen mangelndem Versicherungsschutz ausgeschrieben war, entstempelten die Beamten die Kennzeichen und untersagten die Weiterfahrt. Trotzdem benutzte die Frau den Wagen weiter und fiel eine Woche später einer Streife der Trierer Polizei auf, die ihr dann die beiden Kennzeichen wegnahm. Jetzt wurde der PKW bei der Polizei Bernkastel sicher gestellt. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Mehr von Volksfreund