Bernkastel-Wittlich: Schulen, Sport, Sicherheit

Bernkastel-Wittlich: Schulen, Sport, Sicherheit

Für die Zukunft des Kreises, was seine jüngsten Bürger angeht, soll ein Gutachten für die Kindertagesstättenbedarfsplanung erstellt werden, für die Heranwachsenden in kreiseigenen Schulen sind Investitionen fällig, der Kreis muss sich Geld leihen und auch das Thema Straßenbau kommt nicht zu kurz in der Sitzung des Kreisausschusses.

Vielfältig sind die Themen des Gremiums, das sich am Montag, 14.30 Uhr in Kreisverwaltung in Wittlich trifft. Auf der Tagesordnung stehen Vergaben für Bauarbeiten an Schulen, wobei die größte Investition, der Umbau und die Erweiterung des Hauses Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums auf eine Summe von 2.469.000 Euro geschätzt wird. Außerdem beschäftigt sich das Gremium mit den geplanten Sporthallen sowohl am Cusanus-Gymnasium Wittlich als auch am Gymnasium Traben-Trarbach. Das Thema Ausbau von Kreisstraßen betrifft die K 41 zwischen Hetzerath und der Müllldeponie, die K 131 zwischen Bischofsdhron und Hundheim, die K 131 zwischen Hochscheid Richtung Horbruch und Böschungsstabilisierungsarbeiten an der K 10 bei Meerfeld.
Außerdem gibt es eine Übersicht möglicher Absturzgefahren etwa an Treppen und ähnlichem an kreiseigenen Schulen. Man will ein Fachbüro für Unterstützung bei der Kindertagesstättenbedarfsplanung beauftragen und wird über die Verlegung der B 27 im Bereich des Flughafens Frankfurt-Hahn diskutieren. Und über das Geld: Der Kreis will ein Darlehen über 2,5 Millionen Euro aufnehmen.

Mehr von Volksfreund