Betrunken und zu schnell: 22.000 Euro Schaden

Trier-Olewig · Diese Spritztour wird teuer: Bei einem Unfall zwischen Trier-Olewig und Irsch am Dienstagmorgen sind rund 22.000 Euro Sachschaden entstanden. Ein Mann hatte die Kontrolle über sein Auto verloren und war in die Schutzplanken geprallt.

Der Fahrer befuhr die Hunsrückstraße (L 143) aus Richtung Olewig kommend in Fahrtrichtung Trier-Irsch. In einer langgezogenen Linkskurve 150 Meter hinter dem Ortsausgang Olewig verlor er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Er kam ins Schleudern und prallte in die Schutzplanken. Nachdem er diese über eine Länge von 50 Meter beschädigt hatte, kam sein Wagen schwer beschädigt auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand.

Anschließend flüchtete der Fahrer zu Fuß. Er konnte jedoch kurze Zeit später festgenommen werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Die L 143 war wegen Verunreinigungen für die Dauer von einer Stunde gesperrt. Der Sachschaden wird auf 22.000 Euro geschätzt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort