Betrunkener stellt sich als Zeuge, flüchtet dann aber

Betrunkener stellt sich als Zeuge, flüchtet dann aber

Kalte Füße in seiner Rolle als Unfallzeuge bekam ein 55-jähriger Mann aus Trier. Nachdem die Polizei eingechaltet wurde, nahm der Zeuge Reißaus. Aus gutem Grund: Er hatte 1,65 Promille Alkohol im Blut.

Obwohl er keine Schuld hatte, ist war der Mann nach einem leichten Unfall mit Blechschaden geflüchtet, der sich am Sonntag gegen 19 Uhr auf der L47 bei Noviand (Kreis Bernkastel-Wittlich) ereignet hatte. Nach dem Unfall hatte der 55-Jährige aus dem Raum Trier angehalten und sich zu den Unfallbeteiligten begeben. Als er hörte, dass man die Polizei rufen wolle, setzte er sich in sein Auto und flüchtete.

Die unfallaufnehmenden Beamten informierten die für den Wohnsitz des Mannes zuständige Polizei, die ihn im Rahmen einer Fahndung stellte. Ein Alcotest ergab bei ihm 1,65 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.