| 21:58 Uhr

Bistum Trier kürzt Ausgaben um 40 Millionen Euro

Hinsetzen und zur Ruhe kommen: Im Dom können Interessierte Musik hören und Lesungen lauschen. TV-Foto: Archiv/Roland Morgen
Hinsetzen und zur Ruhe kommen: Im Dom können Interessierte Musik hören und Lesungen lauschen. TV-Foto: Archiv/Roland Morgen
Trier. Wegen der angespannten Haushaltssituation will das Bistum Trier jeden neunten Euro einsparen – insgesamt 40 Millionen Euro. Heute werden Details des Sparpakets bekanntgegeben.

(sey) Die Vorschläge waren in den vergangenen Monaten von der sogenannten Leitungskonferenz des Bistums erarbeitet worden. Bevor Bischof Stephan Ackermann das Sparpaket wohl noch in diesem Jahr verabschiedet, soll über Einzelheiten noch verhandelt werden. Aber am Gesamtvolumen von 40 Millionen Euro wird sich nichts mehr ändern.

Zuletzt konnte der Haushalt nur durch einen millionenschweren Griff in die Rücklage ausgeglichen werden. Auch die Mitarbeiter des Bistums werden erst heute informiert. Da die Personalkosten einen Großteil der Ausgaben ausmachen, bangen viele Beschäftigte um ihre Jobs.