Bistum Trier ruft zu Beteiligung an Fridays for Future auf

Kostenpflichtiger Inhalt: Klimaschutz : Bistum Trier ruft zu Klimaprotest auf

Das Bistum Trier ruft dazu auf, sich an den Schülerprotesten zum Klimaschutz am kommenden Freitag zu beteiligen. Auch einige Eltern unterstützen die Proteste. In einem Brief an Trierer Schulen bitten sie darum, auf Strafen für Schüler, die sich an der Aktion beteiligen, zu verzichten.

Das Bistum Trier unterstützt die Schülerproteste der Fridays-for-Future-Bewegung. Diese hat für kommenden Freitag zu Aktionen unter anderem in Trier und Bitburg aufgerufen. An dem Tag will die Bundesregierung ihr Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz bekanntgeben.

„Nehmen Sie an den regionalen Demonstrationen teil“, ruft der Generalvikar des Bistums, Ulrich Graf von Plettenberg Gläubige auf. „Die Proteste von ‚Fridays for Future‘ sind berechtigt. Bereits heute vernichtet die Klimakrise Leben und Lebensgrundlagen weltweit“, so Plettenberg. In den Gottesdiensten am vergangenen Wochenende sollten Klima-Fürbitten gehalten und auf regionale Veranstaltungen hingewiesen werden.

In Trier soll es am Freitag ab 10 Uhr eine Demonstration vor dem Dom „Streik für unsere Zukunft“ geben, in Bitburg ist eine Protestaktion um 9 Uhr geplant. Unterstützt werden die Schüler in Trier auch von Eltern. Sie haben die Bewegung Parents for Future gegründet. In einem Brief an Trierer Schulen bitten sie am kommenden Freitag auf Prüfungen und auch auf Strafen für Schüler, die sich an dem Protest beteiligen, zu verzichten.

Weitere Informationen folgen.