1. Region
  2. Bitburg & Prüm

111 Orte und ein Kriminalfall

Literatur : 111 Orte und ein Kriminalfall

Der gebürtige Prümer ehemalige TV-Redakteur Manfred Reuter hat zwei neue Bücher geschrieben. Seine Lesung im Mai musste er wegen der Corona-Pandemie absagen.

Die Lesung aus seinem neuen Buch war schon so gut wie ausverkauft, doch dann musste Krimi-Autor Manfred Reuter wegen Corona den Termin im Mai wieder absagen. Doppelt schade, denn der ehemalige Volksfreund-Redakteur wäre natürlich gerne für eine Stippvisite an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Und hätte den Eifelern seine neue Heimat Aurich und Norderney näher gebracht.

Denn von ihm sind gleich zwei Bücher im Emons-Verlag erschienen.  Mit „Die Toten von Norderney“ hat er seine Krimireihe fortgesetzt.  Mit seiner Tochter Lena zusammen hat er außerdem den Reiseführer „111 Orte in Aurich, die man gesehen haben muss“ geschrieben.

Im neuen Krimi findet ein Hobby­fotograf zufällig Skelettreste neben einem alten Schiffswrack an der Ostspitze Norderneys. Diese stammen von einer jungen Frau, die vor zwölf Jahren als vermisst gemeldet wurde. Oberhauptkommissar Gent Visser muss den Fall neu aufrollen. Und dabei scheint er jemandem ganz gehörig auf die Füße zu treten, denn auch er gerät in eine lebensgefährliche Situation.

 Man merkt dem Krimi an, dass Manfred Reuter Norderney mittlerweile wie seine Westentasche kennt. Eine weitere Stärke sind die Beschreibung der verschiedenen Charaktere, wie sein etwas brummiger, aber gutmütiger Oberkommissar Gent Visser, oder sein Kollege und Freund Carlo Faust, der den großen Auftritt liebt.

 Und die Arbeit an einem Reiseführer ist der eines Zeitungsredakteurs sehr ähnlich, denn auch dort gehört die Recherche zum täglichen Brot. Übrigens haben die Auricher auch ein Dreiländereck. Und zwar in Middelburg. Dort treffen drei Territorien aufeinander. „Im Falle Aurichs sind das Kirchdorf, das südlich gelegene Schirum und Popens im Osten“, heißt es in dem Buch.

 Und noch eine weitere Ähnlichkeit mit der Eifel gibt es: So hat auch Aurich eine Brauerei – allerdings ist die im Verhältnis zur Bitburger klitzeklein. In der „Stadtperle“ wird seit 2012 das Auricher ProBier hergestellt. Und die Macher sind dabei sehr kreativ. Im Sommer kann man beispielsweise Erdbeerbier und in der Adventszeit Weihnachtsbier trinken.

 Einen neuen Termin für eine Lesung in Prüm gibt es noch nicht. Da Deutschland als Reiseziel in diesem Jahr jedoch sehr hoch im Kurs steht, findet vielleicht der ein oder andere Eifeler den Weg in den Norden. Den passenden Lesestoff gibt’s dazu dann von Manfred Reuter.

 Autor: Manfred Reuter Titel: Die Toten von Norderney Reihe: Kriminalroman, Region: Niedersachsen ET:  März 2020 ISBN 978-3-7408-0812-9, (i4)_(0812-9) ebook: 978-3-96041-601-2, (e2)_(601-2)
Autor: Manfred Reuter Titel: Die Toten von Norderney Reihe: Kriminalroman, Region: Niedersachsen ET: März 2020 ISBN 978-3-7408-0812-9, (i4)_(0812-9) ebook: 978-3-96041-601-2, (e2)_(601-2) Foto: Emons Verlag
 Cover 111 Orte Aurich Manfred Reuter
Cover 111 Orte Aurich Manfred Reuter Foto: Emons Verlag

Manfred Reuter, Die Toten von Norderney, 240 Seiten, 12 Euro; Manfred Reuter, Lena Reuter, Nils Reuter, 111 Orte in Aurich, die man gesehen haben muss, 240 Seiten, 16,95 Euro.